Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Schule am Struckteich zeigte, was sie bietet
Lokales Stormarn Schule am Struckteich zeigte, was sie bietet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 30.01.2019
Mit ihren Bildern beim Verkauf : Justus Brockmann und Marietta Kommke ( beide 3a )unst Quelle: HFR
Anzeige
Zarpen

Der jährliche Tag der offenen Tür in der in der DGS Am Struckteich lockte zahlreiche Besucher – in der Pausenhalle gab es zu Beginn der Veranstaltung kaum noch Platz. Es gab aber auch viel zu erleben. Nach der Eröffnung durch Konrektorin Tanja Schiprowski die Veranstaltung zeigten der Chor und Flötenkinder unter der Leitung von Katrin Jendrasiak, was sie im vergangenen Halbjahr eingeübt hatten. Die Drittklässler stellten tolle Linoldrucke aus, die sie im November mit der Künstlerin Megi Balzer aus Reinfeld hergestellt haben. Der Verkauf der Drucke und der Kunstpostkarten brachte 266,80 Euro. Diese Einnahmen, sowie die Spenden aus dem Kaffee- und Kuchenbüffet von 360 Euro, kommen wieder dem Schulverein zu Gute, um weitere künstlerische Projekte zu finanzieren. Nachdem die Besucher sich mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, konnten sie im Schulgebäude einige Kurse des offenen Ganztags erleben, die Angebote der Oldesloer Musikschule kennenlernen , erste Hilfe Techniken anschauen, Handarbeiten ausprobieren oder sich im Mathe – Club beim Schätzen üben. Danach standen in der kleinen Turnhalle Darbietungen der zwei Tanzkurse sowie der Circusgruppe auf dem Programm. Und bevor Reinhard Bendlin mit Kindern aus Reinfeld und Lübeck eine Auswahl ihres Karatetrainings darbot, ein Angebot, das es im zweiten Halbjahr neu zu wählen gibt, führten die Plattdeutschkinder der dritten und vierten Klasse zwei kleine Märchen auf. Zunächst zeigten sie ganz klassisch „Hänsel und Gretel“, musikalisch begleitet von Lehrerin Vanessa Brekenkamp, die im Sommer neu an die DGS Am Struckteich gekommen ist. Danach zeigten die Kinder, von denen viele schon seit vier Jahren an den Kursen der Modellschule für Plattdeutsch teilnehmen, das klassische Stück „Rotkäppchen“ modern inszeniert aus dem neuen Lehrwerk für den Niederdeutschunterricht „Paul un Emma un ehr Frünnen“. Nach so vielen Eindrücken stärkten sich viele Besucher noch einmal mit dem einen oder anderen Stück Kuchen, bevor die Veranstaltung am frühen Abend zu Ende ging.

LN