Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Der Kreis lässt erneut die Puppen tanzen
Lokales Stormarn Der Kreis lässt erneut die Puppen tanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 28.01.2019
Die Darsteller des „Räuberstück“: Zu sehen sind die Puppen am 17. März um 15 Uhr im Schloss Reinbek. Quelle: hfr
Bad Oldesloe

„Puppen sind ein seltsames Volk. Man weiß nie, was sie tun werden“ – mit diesem Satz hat der Hamburger Puppenspieler Friedrich Arndt die besondere Faszination von Theaterfiguren auf den Punkt gebracht. Das Stormarner Figurentheater-Festival ermöglicht nun bereits in der sechsten Spielzeit wunderbare Begegnungen von Puppen mit kleinen und großen Theatergästen. Dazu haben die Veranstalter renommierte Bühnen aus ganz Deutschland eingeladen.

Viele besondere Spielstätten

Das Festival präsentiert in diesem Jahr sieben Figurentheaterstücke in 14 Vorstellungen. Das Ganze findet an acht Orten im gesamten Kreis statt. Eine Ausstellung wird es im Schloss Reinbek geben. Neben dem Schloss wird es noch weitere besondere Spielstätten geben: stormarnsche Dorfmuseum Hoisdorf, Schloss Ahrensburg und die Awo-Bewegungskindertagesstätte in Reinfeld. Auch im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) Bad Oldesloe, dem Kleinen Theater Bargteheide, dem Marcellin-Verbe-Haus Glinde sowie in Barsbüttel ist das Festival zu Gast.

Drei Märchen, zwei Kinderbuchadaptionen, einen Dramenklassiker und ein Traditionsstück haben die Organisatorinnen des Festivals, Kreiskulturreferentin Tanja Lütje und Reinbeks Kulturzentrum-Leiterin Elke Güldenstein, für das aktuelle Festival ausgewählt. So erzählt das Theater Anke Berger beispielsweise im Eröffnungsstück „Die 13. Fee“ das Märchen „Dornröschen“ neu aus der Sicht der ausgegrenzten Fee. In einer zauberhaften Papierwelt lässt das Marotte-Figurentheater „Ali Baba und die 40 Räuber“ entstehen.

Ist begeistert vom Programm: Kreiskulturreferentin Tanja Lütje. Quelle: mc

Auch Philosophie für Kinder ist im Figurentheater möglich. Witzig und originell kommt „Der Bär, der nicht da war“ in einer Inszenierung von Cora Sachs auf die Bühne. Außerdem zeigt die Theaterwiese „Der Wolf und die sieben Geißlein“.

Originelles für Kinder und Erwachsene

„Alle genannten Stücke sind für Kinder inszeniert, aber auf jeden Fall auch sehr sehenswert für Erwachsene“, sagt Tanja Lütje. Dürrenmatts Tragikomödie „Die Physiker“ (Mensch Puppe) richtet sich zudem an ältere Jugendliche und Erwachsene.

Zur Eröffnung der begleitenden Ausstellung am Sonntag, 10. Februar, um 16.30 Uhr im Schloss Reinbek wird Wolfgang Buresch den Hohnsteiner Kasper interviewen. Zudem sprechen Kreispräsident Hans-Werner Harmuth sowie Elke Güldenstein als Mitveranstalterin und Leiterin des Hauses. Der Eintritt ist frei. Ein Festivalflyer und ein Ausstellungsflyer werden kreisweit verteilt. Unter www.figurentheater-stormarn.de können ebenfalls alle Daten, Links und Kontakte für den Kartenverkauf und die Spielstätten gefunden werden.

Termine und Tickets

Die Stücke:

Die 13. Fee (ab vier Jahre): Schloss Reinbek, So., 10. Februar, um 15 Uhr; Awo-Bewegungskindertagesstätte in Reinfeld, Mo.,11. Februar, um 10 Uhr.

Der Wolf und die sieben Geißlein (ab vier Jahre): KuB Bad Oldesloe, Mi., 13. Februar, um 16 Uhr; Schloss Reinbek Do., 14. Februar, um 10.30 Uhr, Stormarnsches Dorfmuseum Hoisdorf Fr., 15. Februar, um 10 Uhr.

Ali Baba und die 40 Räuber (ab fünf Jahre): Schloss Reinbek, Sa., 16. Februar, um 16 Uhr: Kleines Theater Bargteheide, Mo., 18. Februar, um 10 Uhr; Marcellin-Verbe-Haus Glinde, Di., 19. Februar, um 10 Uhr.

Der Bär, der nicht da war (ab vier Jahre): Turnhalle Soltausredder Barsbüttel, Mo., 18. Februar, um 9.40 Uhr; Schloss Reinbek, Do., 21. Februar, um 10.30 Uhr.

Die Physiker (für Erwachsene): Schloss Reinbek, Fr., 22. Februar, um 20 Uhr.

Ein Königreich der Farben (ab drei Jahre): Schloss Reinbek, Sa., 23. Februar, um 16 Uhr; Schloss Ahrensburg, So., 24. Februar, um 16 Uhr.

Das Räuberstück (ab vier Jahre): Schloss Reinbek, So., 17. März, um 15 Uhr.

Vorverkauf:

Reinbek: Kulturkasse in der Stadtbibliothek Reinbek, Telefon: 040/ 72 75 08 00, Öffnungszeiten: Mo. und Do. 14 bis 18 Uhr, Di. und Fr. 10 bis 13 Uhr, oder unter www.kultur-reinbek.de.

Ahrensburg: Schloss Ahrensburg, Telefon 041 02/ 42 510.

Bad Oldesloe: KuB-Stadtinfo, Telefon: 045 31 /50 4 195, E-Mail: info@kub-badoldesloe.de, www.kub-badoldesloe.de.

Glinde: Rathaus, Kultur und internationale Beziehungen, Telefon 040/ 710 02 212, E-Mail: tanja.woitaschek@glinde.de.

Barsbüttel: VHS Barsbüttel, Telefon: 040/ 57 01 87 34 11, E-Mail: Rabea.Wilhoeft@barsbuettel.landsh.de.

Hoisdorf: Stormarnsches Dorfmuseum, Telefon 041 07/ 45 56, E-Mail: info@museum-hoisdorf.de.

Bargteheide: Kleines Theater Bargteheide, Telefon 045 32/ 54 40, E-Mail: info@kleines-theater-bargteheide.de.

Reinfeld: Stadt Reinfeld, Kulturpflege, Telefon 045 33/ 20 01 34, E-Mail: britta.lammert@stadt-reinfeld.de.

Preise:

Kinder- und Jugendvorstellungen in Reinbek, Ahrensburg, Bargteheide: sechs Euro.

Abendvorstellung in Reinbek: Erwachsene zwölf, Jugendliche fünf Euro.

Vorstellungen im KuB Bad Oldesloe: Kinder 5,50, Erwachsene 7,50 Euro.

Vorstellungen in Hoisdorf und Reinfeld: drei Euro.

Besucher mit einer Eintrittskarte der Figurentheaterstücke haben freien Eintritt in der begleitenden Ausstellung im Schloss Reinbek. Öffnungszeiten der Ausstellung: 10. Februar bis 22. April, Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, Schloßstr. 5, direkt an der S-Bahn Reinbek und der S 21 Richtung Aumühle, Telefon 040/ 72 73 46 11.

Weitere Infos unter www.figurentheater-stormarn.de.

Markus Carstens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Norbert Brackmann (CDU), MdB für den Wahlkreis Stormarn-Süd, informierte über seine Arbeit.

28.01.2019

Bei einem Unfall mit einem E-Auto ist am Sonnabend eine Person verletzt worden. Der Wagen war von der Straße abgekommen.

27.01.2019

Nach dem Aus für die Beratungsstelle der Rentenversicherung in Bad Oldesloe ist immer stärker der Rat von ehrenamtlichen Beratern gefragt – zumal jetzt immer mehr Menschen ins Rentenalter kommen.

27.01.2019