Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Seit 84 Jahren im Verein: „Turnmutter Schulz“
Lokales Stormarn Seit 84 Jahren im Verein: „Turnmutter Schulz“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 09.09.2019
Die Haltung stimmt: Lore Schulz war 65 Jahre Turntrainerin beim TSV Bargteheide. Quelle: Giese
Bargteheide

Nein, sagt die Pflegerin in dem Bargteheider Seniorenheim, Lore Schulz werde wohl nicht oben in ihrem Zimmer sein. Der Fahrstuhl sei kaputt und werde gerade noch repariert. Die Suche beginnt. Doch im Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss ist Lore Schulz auch nicht. Hat sie vielleicht doch die Treppe...? Natürlich hat sie das. Man sollte Lore Schulz nicht unterschätzen. Längst sitzt die Dame, die jetzt ihren 90. Geburtstag gefeiert hat, in ihrem Sessel im ersten Stock. Seit 84 Jahren ist sie Mitglied des TSV Bargteheide, der damals im Jahr 1935 noch „Bargteheider Turnvereinigung“ hieß. Sie ist eine „Legende“ des Bargteheider Sports, und als solche ist so ein Treppenhaus für sie keine Herausforderung.

Schulz vermisst das Turnen

Das Turnen geht aber nicht mehr. 2013 hat Lore Schulz damit aufgehört. „Ich würde gerne noch“, sagt sie mit einem verschmitztem Lächeln. Zumindest kann sie noch draußen im Park spazieren gehen, das macht ihr viel Freude. „Früher war ich eigentlich fast jeden Tag beim Turnen. Das ist richtig gut“, sagt die 90-Jährige. Der jahrelange Sport habe ihr auch geholfen, wieder auf die Beine zu kommen, als sie vor ein paar Jahren einen Schlaganfall hatte. „Ich kann das Turnen nur jedem empfehlen“, sagt Schulz.

65 Jahre als Trainerin aktiv

Das „Lore“, wie sie überall genannt wird, zu einer kleinen Berühmtheit in der Region geworden ist, hängt nicht damit zusammen, dass sie so viele Medaillen oder Meistertitel gewonnen hat. Es liegt daran, dass Lore Schulz sich ihr ganzes Leben für den Sport und vor allem für die Menschen engagiert hat. Wenn sie früher jeden Tag in der Turnhalle war, dann nicht um selber zu üben, sondern um junge Menschen zu trainieren. Neben der Familie war das Turnen ihr Leben. Meist konnte sie sogar beides unter einen Hut bringen. Ihre drei Kinder haben selber geturnt. „Wir sind quasi in der Turnhalle groß geworden“, erzählt ihre Tochter Ingrid Schüler lachend. Unglaubliche 65 Jahre war Lore Schulz als Trainerin in der Turnsparte tätig. Doch das war längst nicht alles. Gemeinsam mit ihrem 2014 verstorbenen Ehemann Fritz Schulz war sie 30 Jahre lang „Motor“ der Bargteheider Sportabzeichen-Bewegung. Mehr als 10 000 Abnahmen und Beurkundungen gingen durch ihre Hände. Natürlich war Lore Schulz mit ihren Schützlingen auch bei jedem Deutschen Turnfest dabei und die mehrtägige Turnfreizeiten in der Landesturnschule Trappenkamp leitete sie sowieso. „Das Engagement für den Sport war für Lore Schulz stets ein Fulltime-Job“, sagt der TSV-Vorsitzende Ekke Wehnsen dankbar.

Bundesverdienstkreuz für Lore Schulz

Lore Schulz erhielt viele Ehrungen für ihr Engagement, doch darum ging es ihr nie. Vielleicht ist ihr Lieblingsfoto aus ihrem Sportlerleben deshalb auch nicht von 2006, als sie von Bundespräsident Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz für ihr verdienstvolles Lebenswerk erhalten hat. Ihr Lieblingsfoto ist von 1994. Darauf sind acht kleine Mädchen, stolz zeigen die Nachwuchsturnerinnen eine Übungshaltung. Ihre Trainerin bleibt im Hintergrund und scheint doch mindestens ebenso stolz. „Ja“, sagt Lore Schulz, „es hat mir vor allem immer sehr viel Freude gemacht, mit Kindern zu arbeiten.“ Die große Geburtstagsparty am vergangenen Freitag hat ihr aber mindestens ebenso viel Spaß gemacht, ein Chor hat gesungen und es gab viele Reden. Selbstverständlich mit viel Lob für die Jubilarin, und das vollkommen zu Recht.

Von Sven Wehde

Die Verkehrswacht Stormarn überreichte dem Oldesloer Team jetzt einen neuen Kasper, sodass dieser weiterhin im Präventionsstück zur Straßenüberquerung mit dabei ist.

09.09.2019

„We serve – auch musikalisch“ lautet wieder einmal das Motto des diesjährigen Benefizkonzerts der sechs lauenburgischen und Stormarner Lions Clubs am Sonntag im Ratzeburger Dom.

12.09.2019

Im Gemeinschaftshaus in Pölitz gab es zum ersten Mal einen Flohmarkt mit 18 Ständen. Die Besucher waren begeistert.

09.09.2019