Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Sie ziehen sich zurück
Lokales Stormarn Sie ziehen sich zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 13.05.2013
. . . auch Hedda Bluschke (FDP).
Anzeige

Beruflich ist die Liberale so eingespannt, dass sie einfach keine Zeit mehr findet, um sich weiterhin auf Kreisebene zu engagieren.

Auf der Liste für die Kreiswahl stehen auch nicht mehr die Namen von Carola Sense (SPD) aus Reinbek, Dr. Heinz Graefe (CDU) aus Ahrensburg, Otto Jöns (CDU) aus Bargfeld-Stegen oder Andrea Graban (geb. Vehlow) (Grüne) aus Wesenberg. Aber auch in den Dörfern treten einige altgediente Politiker nicht mehr an: Ortwin Jahnke (CDU), der 23 Jahre lang Bürgermeister in der Gemeinde Braak und seit 1994 auch als Amtsvorsteher des Amtes Siek aktiv war, hört auf. Er überlässt Jüngeren die Möglichkeit, sich zu engagieren. Ebenso seine Parteikollegin Erika Mosel, die seit 2009 als Bürgermeisterin in Tremsbüttel aktiv ist. Sie war jahrelang in Doppelfunktion tätig, hatte aber 2011, damals war sie 63 Jahre alt, schon ihren Sitz als Kreistagsabgeordnete abgegeben. 14 Jahre lang gehörte sie diesem Gremium an.

Anzeige

In Trittau ziehen sich gleich vier politische Urgesteine aus der Politik zurück: Bernd Geisler, der jahrelang auch Schulverbandsvorsteher war, Barbara Harders, Michaela Droege und Thomas Mertens-Ammermann, alle CDU.

In Bad Oldesloe gehört auch Dr. Tamara Thiesen nicht mehr zur Mannschaft der SPD, die für die Stadtverordnetenversammlung antritt. Und in Reinfeld hört Hans-Peter Lippardt (CDU) als langjähriger Bürgervorsteher der Stadt auf.

LN