Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Auch Erwachsene sind im Grusel-Hype
Lokales Stormarn Auch Erwachsene sind im Grusel-Hype
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 29.10.2019
Auch die Spinnenweben müssen richtig angebracht werden! Martina Radde und ihre Freunde Markus und Birgit Brühlmann (v.l.) achten genau darauf, dass alles passt. Quelle: Foto: Sandra Freundt
Bad Oldesloe

„Huu-ahh-hu-ahhh“, macht das Skelett zwischen den Gitterstäben und schüttelt sich ordentlich. An vielen Häusern hängen zudem Spinnennetze und riesige Fledermäuse – es ist nicht zu verleugnen: Halloween naht. Der 31. Oktober ist zwar inzwischen aufgrund des kirchlichen Reformationstages ein gesetzlicher Feiertag, doch ist der heidnische Halloween-Hype, der in den 90er-Jahren aus Irland über Amerika nach Deutschland kam, ungebrochen und weiterhin auf dem Vormarsch. Inzwischen gehen nicht nur die Kleinen auf „Süßigkeiten-Beutetour“, auch die Erwachsenen haben Gefallen an Halloween gefunden, dekorieren ihre Häuser entsprechend und veranstalten Partys zum Thema.

Spinnenweben und -netze gehören zur Deko

Eine Auswahl an Halloween-Deko-Artikeln bietet zum Beispiel die „Kreativ-Welt Bastian“ in Bad Oldesloe. „Spinnenweben und -netze gehen immer, auch die Schminkfarben weiß, rot und schwarz sind derzeit gefragt“, erklärt eine Mitarbeiterin.

„Unsichtbares Gesicht“ ist Verkleidungs-Highlight

Mit über 150 Artikeln an Dekoration und Kostümen bietet in Bad Oldesloe das „Preisparadies“ eine umfangreiche Auswahl an Halloween-Artikeln, das Sortiment hat sich im Vergleich zu 2018 noch erweitert. „Der Hype ist ungebrochen. Die Kunden werden auch anspruchsvoller, suchen gezielt nach hochwertigen und außergewöhnlichen Verkleidungen“, sagt Angela Dittmar, die gemeinsam mit Ehemann Martin Dittmar das „Preisparadies“ betreibt.

„Der absolute Hype an Verkleidungen ist derzeit die Maske „Unsichtbares Gesicht“ mit rot oder grün leuchtenden Augen“, erklärt sie. An Deko-Artikeln liegen Kürbisse mit LED-Leuchteffekten ganz weit vorn. Weil das Ehepaar selbst Halloween-affin ist, ist es ihnen ein besonderes Anliegen, immer neue Trends und Ideen zu finden. Klar, dass die beiden dann am 31. Oktober auch privat mit einer Feier aufwarten und sich passend dazu in Schale werfen.

Der Hype um Halloween nimmt zu. Auch viele Stormarner feiern den heidnischen Brauch aus Irland.

Kein schulfrei am 1. November für Bad Oldesloe

In Delingsdorf zieht Felix mit seinen Kumpels los auf „Süßigkeiten-Tour“. Das lange Aufbleiben an diesem Tag – schließlich geht es ja frühestens mit Einsetzen der Dämmerung los – ist eines der Höhepunkte an Halloween für den Zwölfjährigen, der in Bargteheide zur Schule geht und damit am 1. November frei hat. Dieses Glück ist nicht allen beschieden.

Einladung zur Gruselparty in die SchanZe

Zur Halloweenparty für Groß und Klein lädt am 31. Oktober 2019 um 16 Uhr die SchanZe ein. Für Musik und Spaß wird gesorgt. Mitzubringen sind Kostüme und gute Laune, sowie Getränke und Knabberkram zur Selbstversorgung. Wer sich traut, kamm Am Schanzenbarg 25 in Bad Oldesloe mitfeiern..

Das „Geisterhaus“ mit dem Verrückten Professor, eine Art, Live-Geisterbahn, hat in den vergangenen Jahren immer mehr Zulauf erfahren. In diesem Jahr wird es diese Aktion jedoch nicht geben. Den Weg zur Lübecker Straße kann man sich an diesem Halloween also sparen.

So müssen die Oldesloer Kinder am Freitag zur Schule. „Ein Arbeitskreis aus Oldesloer Schulleitungen schlägt die Termine für die beweglichen Ferientage bereits eineinhalb Jahre im Voraus vor, die Schulkonferenzen beschließen diese dann“, erklärt Sven Baumann, stellvertretender Schulleiter der Ida-Ehre-Schule in Bad Oldesloe, das Prinzip. Der Tag nach dem Reformationstag kam dabei zwar zur Sprache, doch passten andere Termine einfach besser. Die Halloween-Fans können sich jedoch auf nächstes Jahr freuen: Da liegt der 31. Oktober dann auf einem Sonnabend.

Von Sandra Freundt

Erst ein sattes Plus, dann ein dickes Minus: Ein Rechenfehler macht es erforderlich, dass die Fraktionen des Kreistages über den Etat für das kommende Jahr neu beraten müssen. Die CDU kritisiert die Verwaltung.

29.10.2019

Die Stormarner Kreisverwaltung möchte nach mehreren Unwettern ein Frühwarnsystem für Starkregen installieren. In der Politik gibt es jedoch Zweifel am konkreten Nutzen. Auch andere Klimaschutz-Themen wurden erstmal vertagt.

29.10.2019

Ein Küchenbrand hat am Montagabend in Zarpen (Kreis Stormarn) für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Nachbarin Gisela Hochschild konnte mit ihrem schnellen Eingreifen schlimmeres verhindern. Im Gespräch mit den LN berichtet sie vom Brand und der Rettungsaktion.

29.10.2019