Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Sonderpreis für den TSV Trittau
Lokales Stormarn Sonderpreis für den TSV Trittau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 11.07.2019
Sie alle freuen sich über den erneuten Sonderpreis für den TSV Trittau im Rahmen des bundesweiten Sportabzeichen-Wettbewerbs: Sparkassen-Kundenberaterin Miriam Henk (2. von links), Trainer-Ehepaar Melanie (ganz rechts) und Matthias Wingenrath (hinten, 3. von links) vom TSV Trittau und die Teilnehmer an „Sport für alle“. Quelle: Sparkasse Holstein
Trittau

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist seit 2008 nicht nur Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes sondern auch Partner des Deutschen Sportabzeichens. Im Rahmen dieser Partnerschaft hatte sie 2018 zum elften Mal schon den bundesweiten Sportabzeichen-Wettbewerb ausgerufen. Dabei hat sich dank seines besonderen Engagements bei der Inklusion erneut der TSV Trittau durchgesetzt und wie im Vorjahr einen Sonderpreis über 1000 Euro erhalten.

Mit dem Sportabzeichen-Wettbewerb zeichnet die Sparkassen-Finanzgruppe die deutschlandweit Teams in den Kategorien „sportlichste Schule“ und „sportlichster Verein“ aus. Darüber hinaus vergibt sie Sonderpreise für besonderes Engagement. Bis zum 31. Januar 2019 konnten sportlich aktive Schulen und Vereine am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance auf Sport bezogene Preisgelder in Höhe von insgesamt 100 000 Euro sichern.

Auch der TSV Trittau war wie schon im Jahr 2017 dem Aufruf gefolgt. In dem Wettbewerb hat der Verein mit seinem besonderen Engagement für den Inklusionssport überzeugt: Aus einem ursprünglich sechswöchigen Projekt des TSV Trittau und der Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V. ist seit Herbst 2016 ein festes Sportangebot für Menschen mit und ohne Handicap entstanden. Im Rahmen dieses Angebots bietet der TSV Trittau auch Trainingseinheiten für das Deutsche Sportabzeichen an. Mittlerweile hat der Verein mehrere speziell ausgebildete Übungsleiter und Begleiter für die vielfältige Gruppe aus rund 30 Sportlern mit unterschiedlichen Voraussetzungen, sucht jedoch händeringend noch nach weiteren Trainern für die Inklusionskinder, da diese eine intensive Betreuung benötigen.

„Sport ist nicht nur gesunde Bewegung, sondern auch eine tolle Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen, voneinander zu lernen und ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen. In einer Gruppe Sport zu treiben, vermittelt soziale Kompetenzen, von denen man in allen Lebensbereichen profitiert“, so Miriam Henk, Kundenberaterin in der Sparkasse-Holstein-Filiale in Trittau. Und weiter: „Dies gilt für den Integrationssport in besonderem Maße. Es ist toll, dass im TSV Trittau Menschen mit und ohne Handicap auf ein gemeinsames Ziel hintrainieren. Den erneuten Sonderpreis des Sportabzeichen-Wettbewerbs haben der Verein und die Sportler mehr als verdient.“

„Zum einen stellt diese aktive Sportgruppe eine zusätzliche Athletik-Trainingseinheit dar, zum anderen ist sie für die Jugendlichen eine großartige und neue soziale Erfahrung, von der sie lange profitieren werden. Viele andere haben mit diesem Angebot eine Möglichkeit, gemäß ihren persönlichen Möglichkeiten wieder mit dem Sport anzufangen“, sagt Trainerin und „Motor“ Melanie Wingerath, die die Bewerbung des TSV Trittau beim Sportabzeichen-Wettbewerb initiiert hat.

Ihr Trainerkollege und Ehemann Matthias ergänzt: „Der erneute Sonderpreis ist für uns alle eine riesige Motivation, unseren sportlichen Weg konsequent und kontinuierlich weiterzugehen“. Der Sonderpreis, den der TSV Trittau für sein besonderes Engagement erhalten hat, ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro dotiert. Die Preise des Wettbewerbs sollen den Sport und die Leistung der engagierten Schulen und Vereine fördern und dienen der Anschaffung neuer Geräte und Sportutensilien.

Auch in diesem Jahr sucht der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe auf www.sportabzeichen-wettbewerb.de Deutschlands sportlichste Schulen und Sportvereine sowie die besten und kreativsten Engagements für das Deutsche Sportabzeichen.

LN

Ein Auto kollidiert nach einem Wildunfall mit einem Telefonverteilerkasten in Meddewade. Die Feuerwehr befreit eine schwer verletzte Frau aus ihrem Fahrzeug.

11.07.2019

Abschied nach neunjähriger Kita-Leitung: Kathrin Persohn verlässt die Heilshooper Kita „Unterm Himmelszelt“. Die Erzieherin wechselt in eine größere Einrichtung nach Lübeck.

10.07.2019
Stormarn Bad Oldesloe/Bad Oldesloe-Land - Unterstützung für Familien

Die beiden Oldesloer Familienzentren der evangelischen Kirche und des Mehrgenerationenhauses Oase starten eine Vortragsreihe für Eltern und Fachkräfte sowie Frauen-Sprachkursus mit Kinderbetreuung. Neun Termine sind anberaumt.

10.07.2019