Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn VfB Lübeck bittet um Hilfe für Familie Ewald aus Hamberge
Lokales Stormarn VfB Lübeck bittet um Hilfe für Familie Ewald aus Hamberge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 06.03.2020
Die Familie Ewald während des Benefizturniers in Hamberge im Juni 2019: Sebastian und Stefanie Ewald mit Jonas, Neele und Lenja. Sohn Jonas erlag seinem Krebsleiden am 29. Dezember, Vater Sebastian am 2. März. Jetzt ist auch Mutter Stefanie schwer erkrankt. Quelle: Susanna Fofana
Anzeige
Hamberge/Lübeck

Der VfB Lübeck ist bereit zur Verteidigung der Tabellenführung, am Samstag ist Schlusslicht HSC Hannover zu Gast auf der Lohmühle (14 Uhr) – aber bei aller Euphorie werden die wohl mehr als 3000 Fans vor dem Anpfiff zunächst betroffen schweigen. Denn der VfB wird dann zu einer Spendenaktion aufrufen, hinter der die tieftraurige Geschichte einer Familie aus Hamberge steht, die in unvorstellbarer Weise vom Krebs heimgesucht wird.

Benefizturnier im Juni 2019 in Hamberge

Es ist gut neun Monate her, da hat die fünfköpfige Familie von Sebastian (36) und Stefanie (35) Ewald noch zusammen auf dem Fußballplatz in Hamberge gestanden und war überwältigt von der Resonanz auf ein Benefizturnier, das Fußball-Mütter für sie organisiert hatten. Aufgrund des seltenen Gendefektes „Li-Fraumeni-Syndrom“, das Krebszellen ungehindert wachsen lässt und von dem weltweit nur 400 Familien betroffen sind, erkrankte zuerst die heute sechsjährige Neele im Alter von zwei Jahren an Krebs. Sie hatte Glück und konnte geheilt werden. Kein Glück dagegen hatte Sebastian Ewald, bei dem im August 2017 Lungenkrebs im Endstadium und ein Hirntumor diagnostiziert wurden. Schon sein Vater war im Alter von nur 39 Jahren an Krebs gestorben.

Anzeige

Und nur wenig später erkrankte auch Sohn Jonas, Anfang 2019 wurde ein Hirntumor festgestellt. Nur Nesthäkchen Lenja (1) hat den Gendefekt wie durch ein Wunder nicht geerbt. Aber das Schicksal war unbarmherzig mit den Ewalds: Am 29. Dezember verstarb Jonas, sein Vater Sebastian folgte ihm am 2. März.

Auch Mutter Stefanie Ewald kämpft gegen den Krebs

Unfassbar: Stefanie Ewald, die bis zuletzt bei ihrem Mann im Krankenhaus war, ist dort jetzt selbst Patientin. Am 17. Februar wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert – und zwar eine aggressive, nicht leicht zu behandelnde Form, die bereits die Lymphknoten befallen hat. Zwar trägt Stefanie Ewald das „Li-Fraumeni-Syndrom“ nicht in sich, aber auch sie ist vorbelastet. Schon ihre eigene Mutter ist mit Anfang 40 an Brustkrebs gestorben. Die 35-Jährige, die mit dem Schicksal ihrer Familie offen umgeht, vieles bei Instagram dokumentiert, kämpft gegen den Krebs, hat sich schon operieren lassen und mit einer Chemotherapie begonnen.

VfB unterstützt Spendenkampagne aus Hamberge

Ihre ganze Sorge gilt den beiden Töchtern. Familie und Freunde kümmern sich – damit sie finanziell über die Runden kommen, haben drei Unterstützerinnen eine Spendenkampagne angeschoben. Jetzt will auch der VfB Lübeck helfen. Vor dem Anpfiff des Spiels morgen gegen Hannover und in der Halbzeitpause werden Jugendkicker des SV Hamberge, dem die Ewalds angehören, im Stadion mit Spendendosen für die leidgeprüfte Familie unterwegs sein, auf Flyern werden die Fans zudem informiert.

Wer helfen möchte, nutzt bitte die Möglichkeit über Fundraising https://www.gofundme.com/f/familieewald

Lesen Sie auch:

Von LN