Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Stormarii“: Das große Kinderspiel
Lokales Stormarn „Stormarii“: Das große Kinderspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.05.2017
Bad Oldesloe

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung der Kultur- und Geschichtstage im Ahrensburger Marstall, geht das musikalische Puzzlespiel „Stormarii wer war wann wo – was“ am Sonnabend, 3. Juni, in Bad Oldesloe in die nächste Etappe. Die Sopranistin Martina Doehring, nimmt, gemeinsam mit Aivars Kalejs (Klavier) und Hardy Fürstenau (konzertbegleitende Ausstellung mit Porträts bekannter Stormarii), das Publikum mit auf eine multimediale Reise durch die Geschichte Stormarns anhand der Biografien historischer Persönlichkeiten, die in Stormarn gelebt oder in Stormarn gewirkt haben.

„Dabei geht es mir weniger darum, eine tabellarische oder chronologische Liste möglichst berühmter Persönlichkeiten, mit denen Stormarn sich profilieren soll, zu liefern“, erklärt Martina Doehring ihr Konzept, „als vielmehr darum, die Bedeutung derjenigen zu würdigen, die uns und unseren Landkreis mit ihren Ideen und ihrem Wirken auf eine ganz eigene Weise prägen und geprägt haben.“

Im Laufe von anderthalb Stunden wird die Sängerin unterschiedliche „Stormarner Köpfe“ mit Musik und einer kurzen Biographie vorstellen – klingende Lebensbilder, für die sie Informatives und Anekdotisches kombiniert, um diejenigen, von denen sie erzählt, nicht nur als Kultur- oder Funktionsträger, sondern auch als Menschen lebendig werden zu lassen.

Dichter und Denker sind darunter, Maler und Maurer, Musiker und Mäzene, Minister und Missionare – solche, die das Leben der Menschen in der Region mit ihrem Wirken ganz handfest beeinflusst haben (wie der preußische Ministerpräsident und spätere Reichskanzler Otto von Bismarck, dessen Gesetze nach Schleswig-Holsteins Anschluss an Preußen auch nachhaltig für Stormarn griffen) oder aber atmosphärisch (wie die Familien Rantzau und Schimmelmann, die als Bau- und Umbauherren des Ahrensburger Schlosses die Schönheit der französischen Renaissancearchitektur ins Land der norddeutschen Backsteingotik gebracht haben) oder auch kulturpädagogisch (wie Theodor Mommsen und Matthias Claudius, deren unterschiedlichem geistigen Erbe sich verschiedene Schulen im Land verschrieben haben).

Damit das Ganze ganz bestimmt nicht zum anstrengenden Frontalunterricht verkommt, hat sie als Form für ihre Veranstaltung ein „musikalisches Puzzle-Spiel“ gewählt, bei dem auch das Publikum aktiv ins Geschehen mit einbezogen wird, weil es über kleine, aber feine Preise in Form von Gutscheinen, die jeweils derjenige nach Hause mitnehmen darf, der als erster die richtige Antwort auf eine ihrer Quizfragen gibt, dazu angeregt werden soll, Stormarn noch einmal auf den Spuren unserer berühmten Landsleute zu entdecken.

Info: 3. Juni, 19 Uhr, Bad Oldesloe, KuB großer Saal (zum Ende der Stormarner Kultur- und Geschichtstage), Martina Doehring (Konzept und Gesang), Aivars Kalejs (Klavier), Hardy Fürstenau (digitale Porträt-Malerei) Eintritt: 15,50 Euro, Abendkasse 17,50 Euro.

LN

Mit einem Fest hat der Elternverein Stubbendorfer Mäuseburg das zehnjährige Bestehen seiner Kindertagesstätte gefeiert. Das korrekte Jubiläumsdatum ist zwar der 2.

22.05.2017

Spannende Wettkämpfe beim diesjährigen Amtsfeuerwehrfest.

22.05.2017

Melanie Schnauer und Karl-Otto Bergmann regieren die Bürgerschützengilde – Königspaar wurde im Alten Rathaus ausgerufen.

22.05.2017