Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Die Stormarner „Ages“ mit neuer Single im Köcher
Lokales Stormarn Die Stormarner „Ages“ mit neuer Single im Köcher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 12.08.2019
Die Stormarner Rockband „Ages“ hat eine brandneue Single am Start: Bernd Flickenschild, Sven Müggenburg, Siegfried Gerbode und Kai Janßen (v.l.) . Quelle: hfr
Neritz

 Satt, dynamisch, knackig – so ließe sich der neue Sound der „Ages“ wohl am besten beschreiben. Die Band steuert weiterhin auf Erfolgskurs, rockt die Bühnen der Region und hat nun auch eine komplett selbst produzierte Single mit stimmungsvollem Video am Start. Der Song hat das Zeug zum Hit und kann jetzt im Netz heruntergeladen werden.

Kraftvoller Song mit souliger Stimme

„Ruin my Day“ beschreibt genau das, was jedem zuweilen passiert. Unverhofft schlägt das Schicksal einen Haken, die lieben Mitmenschen sorgen für Chaos im Alltag. Der Song beginnt genau da, wo das Maß voll ist und der Kragen platzt. Sven Müggenburg, geistiger Vater dieses sowie der meisten Ages-Songs dazu: „Er beschreibt, wie sich alles, was eben noch supercool und toll war, im nächsten Moment zerschlägt.“ Verständlich, dass sich der Frust entlädt und dabei auch jede Menge Energie freigesetzt wird. „Deshalb ist es auch keine Ballade, sondern ein richtig kraftvoller Song geworden“, sagt der Frontmann und Sänger mit der unverkennbar souligen Stimme.

Elektrisches Feld im Probenraum

Den fetten Klangteppich dazu liefern Gitarrist Kai Janßen, Bernd Flickenschild am Bass und nicht zuletzt Siegfried Gerbode. Er stieß vor eineinhalb Jahren zur Band, weil diese erneut ohne Drummer dastand. Der gebürtige Lübecker, der schon bei Admiral von Schneider in Lübeck spielte, erkannte gleich, dass er gute Musiker vor sich hatte und darüber hinaus in Sänger Müggenburg einen Songschreiber mit großem Potenzial. Fortan ging ein Ruck durch die „Ages“. Mit einem verlässlichen und geradlinigem Rhythmusgeber lief plötzlich alles wie geschmiert. Die Vier verstanden sich auf Anhieb. Im Probenraum entstand so etwas wie ein starkes elektrisches Feld, das die Ideen nur so sprühen ließ.

Fetter Rock-Sound vom Meister am Mischpult

In dieser hoch konzentrierten Atmosphäre entstand auch „Ruin my Day“. Kaum hatte Müggenberg seinen Text präsentiert, sprang auch schon der Funke auf die anderen über. Schnell waren Rhythmus, Gitarrenriffs, kurzum das gesamte Arrangement des Songs klar. „Wir hatten mit einem Mal noch mehr Adrenalin im Blut, waren noch motivierter“, erzählt Bassist Bernd Flickenschild. Als Meister am Mischpult sorgt er zugleich für optimalen, technisch sauberen Sound. Die neue Single jedoch sollte etwas ganz Besonderes werden. Deshalb sah die Band davon ab, ein ganzes Album einzuspielen. Stattdessen zog Flickenschild alle Register, um den vollen orchestralen Rock-Sound zu erzielen. Geschickt schichtete er fünf Klangschichten oder Layer, wie es im Fachjargon heißt, übereinander – trickig wie die Operation am offenen Herzen. „So einen Effekt erzielen sonst nur Bands mit viel Geld, die sich ein großes Tonstudio leisten können. Wir haben es an einem Abend geschafft, alle Spuren einzusingen und waren total geflasht“, erzählt der Sounddesigner.

Zur Single gibt’s auch das Video

Doch legten die „Ages“ noch eine Schippe drauf. Zur Single sollte auch ein ausdrucksstarkes Video her, ebenfalls in Eigenregie. Dazu begaben sich die Vier in den Hamburger Freihafen. Die kultigen, ein wenig verlassenen wirkenden Schuppen boten den idealen Hintergrund. Und da zum Thema des Songs keine bunte-fröhlichen Farben passten, filmte Flickenschild das Ganze in schwarz-weiß. Das Abendlicht tat sein Übriges und ließ harte Schatten und klare, geometrische Linien entstehen.

Auftritte in Bad Schartau und Bargfeld-Stegen

Harte Arbeit liegt also hinter den Stormarner Jungs, jetzt kommt die Kür. Bereits am vergangenen Wochenende spielten „Ages“ in Kellenhusen, weitere Auftritte folgen. „Am 17. August sind wir beim Stadtfest in Bad Schwartau dabei und wir freuen uns schon auf das Bandfestival in Bargfeld-Stegen“, sagt Müggenburg mit leuchtenden Augen. Und selbst nach der diesjährigen Festival-Saison wird den ambitionierten Musikern höchstwahrscheinlich nicht langweilig werden. „Wir haben noch viel mehr neue Songs im Köcher. Sie sind schneller, härter und enthalten auch poppige Mainstream-Elemente – eine gute Mischung“, kündigt Flickenschild an.

Auch interessant dazu: Weg-mit-den-Fesseln-Ages-gehen-jetzt-den-rockigen-Weg

Weiteres zu den „Ages“ unter www.agesrock.de und www.facebook.de/theages2010

Von Dorothea von Dahlen

Die Staatsanwaltschaft fordert fünf und vier Jahre Haft für Onkel und seinen Neffen. Die beiden sollen für neun Einbrüche in Reihen- und Einfamilienhäuser verantwortlich sein.

12.08.2019

Ein Hochzeitskorso ist auf der Autobahn 1 Richtung Hamburg außer Kontrolle geraten. Vor dem Autobahnkreuz Bargteheide blockierten die Wagen zwei Fahrstreifen. Die Geschwindigkeit wurde auf Tempo 50 gedrosselt. Ein gefährlicher Eingriff, warnt die Polizei. Sie sucht nach Zeugen.

12.08.2019

Ein Auto hat auf der A 1 zwischen Reinfeld und Lübeck gebrannt. Der Motor ging während der Fahrt in Flammen auf. Die beiden Insassen konnten sich vor dem Feuer retten. Sie waren nach ihrem Urlaub gerade auf der Rückreise nach Dänemark.

12.08.2019