Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Oldesloer erfolgreich bei Norddeutschen Hip-Hop-Meisterschaften
Lokales Stormarn Oldesloer erfolgreich bei Norddeutschen Hip-Hop-Meisterschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 20.05.2019
"Risk it" überzeugten bei den Small Groups Junior 1 und landeten in der Meisterreihe auf dem Bronzeplatz. Quelle: Sandra Freundt
Bad Oldesloe

Eine „Party bis Mitternacht“ waren die neunten Norddeutschen Hip-Hop-Meisterschaften am Sonnabend in der Stormarnhalle. „Ein rundum harmonisches Turnier“, lobte Ausrichterin Chris Ritter. Von den Darbietungen, den Wertungsrichtern, den Teilnehmern, der Musik bis hin zu Publikum und Zeitplan – alles passte. Auch freute sich die Chefin der gleichnamigen Tanzschule über die Erfolge der Oldesloer Teams.

Erfolgreiche HipHop-Meisterschaften

Bronze für „Risk it“

Den Anfang machten dabei die „Kleinen“, die neun- bis zwölfjährigen der Small Group „Risk it“, die sich in der Meisterreihe mit einem dritten Rang behaupteten. „Wir hatten im Vorfeld mit immer neuen Situationen zu kämpfen, zuletzt mit dem verletzungsbedingten Ausfall einer Tänzerin, sodass wir innerhalb von drei Wochen von der Formationschoreographie auf die der Small-Group umstellen mussten“, erklärt Trainerin Kimmy Ritter. Daher ist sie umso stolzer, dass jetzt bei den Norddeutschen Meisterschaften alles klappte und sich ihr Team in der Sichtungsrunde durch einen tollen Auftritt erstmals für die Meisterreihe qualifizierte.

Doppelerfolg für Lucy

Gleich einer Mehrfachbelastung war Lucy Nicholas ausgesetzt: Zum einen fungierte sie als Trainerin der Junior 2-Formation „Hit it!“, musste dabei aufgrund eines Ausfalls auch mittanzen und hatte später am Abend ihren eigenen großen Auftritt mit der Hamburger Gruppe „Holy Grail“. Doch die 18-Jährige meisterte alles mit Bravour. Zunächst sicherte sie sich mit „Hit it“ einen fünften Rang in der A-Reihe. „Das heißt: Von den neunzehn Teilnehmern haben wir acht hinter uns gelassen, also einen guten Mittelfeldplatz erreicht – das ist wirklich super und das haben sich die Mädels nach den ganzen Umstellungen vor dem Turnier auch wirklich verdient“, lobte sie die Auftritte ihrer „Mannschaft“. An den Auftritt mit „Holy Grail“ ging die Gymnasiastin indes mit viel mehr Nervosität ran. Schließlich galt es, sich gegen 27 weitere starke Formationen durchzusetzen. „Ich tanze dort erst seit knapp einem Jahr, wir starteten in neuer Konstellation, wollten mit einem hohen Niveau der Choreos und einer schwierigen Aufstellung die Judges aber schon überzeugen und unseren Vorjahrestitel verteidigen. Da ist es dann für einen selbst auch wichtig, keine Fehler zu machen“, so Lucy. Doch ihre Sorgen waren letztendlich unbegründet. In einer dreieinhalbminütigen Performance legten die 24 Tänzerinnen der Hamburger Tanzschule Fitness First eine synchrone und nahezu perfekte Leistung hin, sodass der Erfolg und damit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft im November souverän gesichert wurde. „Das war ein überwältigendes Gefühl – Wahnsinn“, strahlte dann auch eine überglückliche Lucy.

„Respect“ fährt zur DM

Doch auch ein Oldesloer Team qualifizierte sich für die DM, und zwar die Small Group Ü 30 „Respect“. Die einst aus tanzfreudigen Müttern entstandene Truppe ließ sich in der Sichtungsrunde von der zu spät einsetzenden Musik nicht verunsichern, sondern spulte routiniert ihr Programm ab, was ihr einen Platz in der Meisterrunde einbrachte. Dort legten die acht Tänzerinnen noch eine Schippe drauf und sicherten sich so den Titel. Mit einem zweiten Rang von Irmela Räger und Sarah Klehr, die zu „Respect“ gehören und jetzt unter lautstarken Anfeuerungsrufen ihrer Teamkolleginnen ihr Debüt im Duo-Wettbewerb gaben, unterstrichen die Oldesloer ihre Stärke.  

In den nächsten Tagen wollen die Ausrichter alle Ergebnisse hier präsentieren

Sandra Freundt

Der Aktionsmonat Naturerlebnis bietet im Mai 700 Veranstaltungen in ganz Schleswig-Holstein. Ziel ist es, Menschen die Natur vertraut zu machen, damit sie geschützt wird.

20.05.2019

Der Oldesloer Uwe Möllnitz hat sich schon vor zwei Jahren der internationalen Bewegung Pulse of Europe angeschlossen. Er will nationalistischer Hetze etwas Positives entgegensetzen.

20.05.2019

Der Oldesloer Autor Klaus E. Spieldenner präsentiert bei der Lesung aus seinem neuen Buch „Elbtraum“ einen Song. Die „Band ohne Noten“ von der Stadtschule singt mit.

20.05.2019