Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Zwei große Tannen stürzen in Glinde auf Straße
Lokales Stormarn Zwei große Tannen stürzen in Glinde auf Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 04.03.2019
Ein kräftige Sturmböe hat am Montagabend zwei mannsdicke Tannen entwurzelt und quer über den Papendieker Redder in Glinde gelegt.
Ein kräftige Sturmböe hat am Montagabend zwei mannsdicke Tannen entwurzelt und quer über den Papendieker Redder in Glinde gelegt. Quelle: rtn, peter wuest
Anzeige
Glinde

Ein kräftige Sturmböe hat am Montagabend zwei mannsdicke Tannen entwurzelt und quer über den Papendieker Redder in Glinde gelegt. Der Wurzelteller der beiden rund 20 Meter hohen Bäume war etwa drei Meter hoch.

Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Glinde sicherten die Einsatzstelle im Wald mit Warnleuchten ab. Mit einer Motorkettensäge zerlegten die Feuerwehrleute die Stämme und Äste der beiden Nadelbäume und fällten eine Birke, die durch die beiden umfallenden Bäume in eine gefährliche Schieflage geraten war.

60 Einsätze wegen Sturms

Danach räumten sie die Straße wieder frei. Menschen wurden nicht verletzt. Zum Unglückszeitpunkt waren auf der Strecke durch den Wald keine Fußgänger oder Autofahrer unterwegs.

Bis gegen 20 Uhr hatten die Integrierte Regionalleitstelle Süd (IRLS Süd) für die Kreise Stormarn, Ostholstein und Herzogtum Lauenburg insgesamt 60 wetterbedingte Einsätze gezählt.

Mehr lesen:

Einsiedelstraße in Lübeck wird gesperrt – Blechplatten fliegen durch die Gegend

Sturmtief „Bennet“ wütet über Deutschland – mindestens ein Toter

Baum stürzt auf fahrendes Auto – Fahrer (37) tot

Tief „Bennet“ schüttelt den Norden durch

So verhalten Sie sich bei Sturm richtig

RND/Peter Wüst

04.03.2019
Stormarn Trenthorst: Agrarpolitik von morgen - Der Osterhase ist gefährdet
11.03.2019