Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ivonne Runge: Suche über „Aktenzeichen XY ungelöst“
Lokales Stormarn Ivonne Runge: Suche über „Aktenzeichen XY ungelöst“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 17.09.2018
Seit Ende Oktober 2017 vermisst: Ivonne Runge.  Quelle: Polizei
Anzeige
Bad Oldesloe

Ende Oktober 2017 wurde die 39-jährige Frau Ivonne Runge bei der Polizei vermisst gemeldet. Eingeleitete Suchmaßnahmen im Bereich Bad Oldesloe verliefen bis heute erfolglos. Im Zuge Ermittlungen, die immer noch andauern, hatte sich der Verdacht eines Tötungsdeliktes verdichtet. Um weitere Hinweise zu erlangen, wird der Fall jetzt am Mittwoch, 19. September, um 20.15 Uhr in der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ präsentiert. Das teilte die Polizeidirektion Lübeck am Montag mit.

Der Weg ins TV

Laut Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach sind zwei Wege möglich, wie Kriminalfälle in der legendären Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ landen: Entweder fragt die Polizei an oder eben Redakteure vom ZDF. In diesem Fall hatte die Polizeidirektion Lübeck bereits überlegt, sich an den Sender zu wenden, um eine größtmögliche Öffentlichkeit herzustellen. Doch das Fernsehen kam jetzt der Polizei zuvor, war auf den Fall aufmerksam geworden und zeigt ihn nun in der Sendung am Mittwoch (20.15 Uhr). mc

Zum Hintergrund: Seit dem 26. Oktober 2017 gilt die 39-jährige Ivonne Runge als vermisst. Ihr neuer Lebensgefährte hatte sich an diesem Tag an die Polizei gewandt, weil er sie nicht mehr erreichte und in Sorge war. Die anschließenden Suchmaßnahmen nach der Vermissten verliefen erfolglos. „Eine weiträumige Suche mehrerer in Betracht kommender Areale im Bereich Bad Oldesloe hat trotz des Einsatzes von Leichenspürhunden bislang nicht zum Auffinden der 39-Jährigen geführt“, sagt Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach. Die Lübecker Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ein. Nach Aussagen der Lübecker Staatsanwaltschaft habe es damals Indizien und andere Punkte gegeben, die dagegen sprächen, dass die Frau noch lebt.

Anzeige
Die Polizei ist mit diesen Fotos auf der Suche nach weiteren Hinweisen. Was es mit den Autos genau auf sich hat, verrät sie nicht.

Es bestand damals ein Anfangsverdacht gegen den ehemaligen Lebensgefährten der Frau, von dem sie sich kurz zuvor getrennt hatte und mit dem sie zudem eine Tankstelle gepachtet hatte. Sie war von Rümpel nach Schlamersdorf in der Gemeinde Travenbrück gezogen und lebte zum Zeitpunkt ihren Verschwindens bereits wieder in einer neuen Beziehung mit einem Mann aus Berlin. Der hatte die Polizei informiert und war dann für einige Wochen in ihre Wohnung in Schlamersdorf eingezogen.

Nach seinen Aussagen hatte sich Ivonne Runge, die ursprünglich aus Mecklenburg-Vorpommern stammt, am Abend des 25. Oktober bei ihm mit einer Sprachnachricht gemeldet. Sie sei bei ihrem Ex-Freund, um einige Papierangelegenheiten zu regeln. Es könne spät werden. Das war das letzte Lebenszeichen der 39-Jährigen, die anschließend von Freunden und Bekannten verstärkt über soziale Netzwerke und auch mit Handzetteln etwa in der Oldesloer Innenstadt gesucht wurde – ohne Ergebnis.

5000 Euro Belohnung

Die Lübecker Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang weiter dringend Zeugen, die Ivonne Runge in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober 2017 im Bereich Bad Oldesloe oder den nahe gelegenen Ortschaften Schlamersdorf und Rümpel gesehen haben. Es werden zudem Zeugen gesucht, denen in der Nacht vom 25. auf den 26. ein blaues Opel-Astra-Cabriolet oder ein weißer Kia Sorento im Bereich Bad Oldesloe und Umgebung aufgefallen ist. Der Opel gehört Ivonne Runge, mit ihm soll sie in der Nacht auf den 26. Oktober unterwegs gewesen sein. Er wurde vor einem Jahr sichergestellt und spurentechnisch untersucht. Über den Kia wollte die Polizei nichts sagen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Die Suchmeldung

Mit dieser Meldung der Polizei ging vor knapp elf Monaten die Suche nach der Vermissten los: Seit Mittwochabend, 25. Oktober 2017, wird diese Frau vermisst: Ivonne Runge ist 39 Jahre alt, etwa 1,69 Meter groß, schlank und hat lange blonde Haare. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie eine Kapuzenjacke und eine enge dunkle Hose. Sie trägt ein Blumen-Tattoo an der rechten Schulter. Zuletzt wurde sie in Schlamersdorf gesehen. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 04531/5010.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten die Beamten damals auch direkt nach Schlamersdorf. Vor diesem Hintergrund werden nun weitere Zeugen gesucht, die am 14. Januar dieses Jahres oder Tage davor in der Ortschaft Schlamersdorf verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. „Davon versprechen wir uns weitere Hinweise“, so Polizeisprecher Gerlach, ohne konkrete auf die Hintergründe eingehen zu können. Die Lübecker Staatsanwaltschaft hat für Hinweise, die zum Auffinden der Geschädigten führen, eine Belohnung von 5000 Euro ausgelobt.

Während und nach der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ wird bei der Polizeidirektion Lübeck ein Hinweistelefon unter der Rufnummer 0451/ 131-0 eingerichtet. Zudem können sich Zeugen nicht nur unter den eingeblendeten Rufnummern sondern auch bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Markus Carstens

17.09.2018
Stormarn Parteitag in Lütjensee - Frischer Wind in Stormarns SPD
15.09.2018