Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Superwetter lockte Festbesucher
Lokales Stormarn Superwetter lockte Festbesucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
23:10 04.09.2017
Der Shantychor „De Seilers“ mit Entertainer Jörn Langbehn hatte auf der LN-Karpfenbühne in den Reinfeldern ein dankbares Publikum. Quelle: Fotos: Petra Dreu
Anzeige
Reinfeld

 So viele Besucher wie vor zwei Tagen hat Reinfelds Pastor Bernd Berger in der Claudiuskirche eher selten. An der Promenade aber reichten die Bänke kaum aus, allen Besuchern auch einen Sitzplatz zu geben. Vor rund 250 Reinfeldern ging Berger auch auf das Tagesgeschehen in der Türkei, Texas und Israel ein. „Wir müssen Stellung beziehen, sonst besteht die Gefahr, dass wir der Ohnmacht erliegen.

Die Top-40-Band „MoveManiaXX“ heizte den Reinfeldern am Sonnabend ein.
„Mit United Four ist der Topact für das nächste Fest bereits gebucht.“Martin Huss Veranstalter

Wir müssen Zutrauen haben, dass wir etwas bewegen können“, so Berger, der auf der Bühne vom Bläserkorps der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde begleitet wurde.

Anzeige

Im weiteren Verlauf des letzten Festtages kamen vor allem die älteren Reinfelder auf ihre Kosten. Sie wurden vom Musikzug der Freiwillligen Feuerwehr Reinfeld unterhalten und machten bei Vorführungen der Kampfkunstschule „Mushin“ und bei Squaredance aus Preetz begeistert mit, als „Die Melker“ ihren Dorfrock frisch von der Weide präsentierten. Ebenfalls leichtes Spiel hatte Sänger und Entertainer Jörn Langbehn, der gemeinsam mit dem Shantychor „De Seilers“ der Lübecker Segler als „Küsten-Jörn“ die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Weltmeere nahm.

Über viele Besucher freuten sich auch die Modellboot-Segler, die unter der Regie von Rolf Nielsen sechs Rennen bei stellenweise Windstille durchführen mussten. Vorjahressieger Kilian Menzel (22) musste sich diesmal dem zehn Jahre jüngeren Schüler Tjark Stange geschlagen geben. Dritter wurde Raphael Roers.

Zufrieden mit der Resonanz auf das Karpfenfest zeigte sich Veranstalter Martin Huss. „Das Superwetter hatte natürlich den Vorteil, dass schon nachmittags ganz viele Leute unterwegs waren und den Tag hier auf dem Karpfenfest verbracht haben. Alle drei Tage waren nachmittags und abends gut besucht“, erzählte Veranstalter Martin Huss.

Gelungen sei auch der Sonnabendabend mit der Top-40-Band „MoveManiaXX“ gewesen, die mit den Liedern auch ihre Kostüme wechselten. Bei den Besuchern sei zudem das „Bayerndorf“ neben der Promenade gut angekommen, so Huss.

Der Termin für das nächste Karpfenfest steht bereits fest: Diesmal findet es vom 31. August bis 2. September statt. Der Topact ist auch bereits gebucht: die Oldenburger Band „United Four“.

 Petra Dreu