Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Theaterabend mit Clinic-Clown
Lokales Stormarn Theaterabend mit Clinic-Clown
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 10.10.2019
Ein Theaterabend der besonderen Art - mit dem Pantomimen und Clinic-Clown Christoph Gilsbach. Quelle: hfr
Bad Oldesloe

Ein Theaterabend der besonderen Art - mit dem Pantomimen und Clinic-Clown Christoph Gilsbach – Möglich gemacht wird dies vom Ambulanten Hospizdienst DaSein und dem Palliativnetz Travebogen sowie der finanziellen Unterstützung durch die Sparkassenstiftung-Sozialstiftung Stormarn.

Am Donnerstag, 24. Oktober findet der Auftritt des Pantomimen um 19 Uhr im Historischen Rathaus im Rahmen der diesjährigen Hospizwochen statt.

Christoph Gilsbach stellt das Leben anhand einer Zeitreise durch die menschlichen Lebensstufen dar. Unterschiedliche Lebensalter werden pantomimisch mit dem Tod konfrontiert und in neun Bildern in Szene gesetzt. Die einzelnen Szenen werden, je nach Ausgestaltung des Abends, mit Gedichten, Texten und/oder Musik untermalt. Sein Anliegen ist es, den Tod wieder ins Leben, in den Alltag zurückzubringen. Gerade in unserer modernen und schnelllebigen Zeit ist es notwendig sich diesem wesentlichen Thema des Lebens wieder anzunähern.

Gilsbach’s Pantomime ist eine Einladung, den Tod als einen Teil von uns zu begreifen, nicht nur, weil wir weiterleben, sondern weil der Tod nicht das Ende ist. In seinem Pantomimenspiel – ganz ohne Worte – wird die Darstellung besonders eindrucksvoll und berührend.

Grenzbereich zwischen ernsten Themen und Humor

Seit langem erkundet Christoph Gilsbach als Künstler, Clinic-Clown und Humor-schaffender den Grenzbereich zwischen ernsten Themen und Humor. Dabei legt er Wert auf anspruchsvoll-tiefgründige künstlerische Umsetzung.

„Seit 1998 beschäftige ich mich mit der Arbeit des Humors und des Lachens in der Figur des Clinic-Clowns „Prof. Spaghetti“. Durch diese Arbeit begegne ich der Heiterkeit, dem Lachen und der Freude in den Gesichtern der Patienten. Allerdings auch der Krankheit, dem Leid und dem Tod. Die ersten Erfahrungen mit der Begegnung des Todes im Krankenhaus haben mich tief gerührt und bewogen dieses Thema pantomimisch zu bearbeiten und umzusetzen. ...“

Weitere ausführliche Informationen zu seinen Arbeiten finden Sie auf: www.gilsbachdasleben.de

Von LN

Weil das Bahnhofsgelände und das Schulzentrum in Bargteheide als „gefährdetes Gebiet“ galten, setzt sich die SPD für Videoüberwachung und LED-Beleuchtung ein. Damit soll das Sicherheitsgefühl der Bürger gestärkt werden.

09.10.2019

Die Polizei hat ihre Öffentlichkeitsfahndung nach einem 93-Jährigen aus Sülfeld wieder zurückgezogen.

09.10.2019

Dank der finanziellen Unterstützung der Aktivregion Alsterland weisen 24 Schautafeln auf die Bedeutung der Bienen für die Natur und des ökologischen Gleichgewichts hin. Der Netzbetreiber SH Netz will derweil in neuen Bienenwiesen in Segeberg und Stormarn investieren.

09.10.2019