Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Trotz Leichenfund: Glinde räumt auf
Lokales Stormarn Trotz Leichenfund: Glinde räumt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 23.03.2019
Der Tag nach dem Fund des toten Säuglings in Glinde. Quelle: Timo Jann
Glinde

Greifzange, Handschuhe, Müllbeutel: So ausgerüstet schwärmten am Sonnabend zahlreiche Menschen in Glinde zur Müllsammelaktion aus. Am Freitag hatten Gymnasiasten unweit ihrer Schule am Oher Weg die Leiche eines Säuglings entdeckt, als sie in einem kleinen Wäldchen Müll gesammelt hatten. Die Polizei hat bisher noch keine neuen Erkenntnisse in dem Fall.

Betroffenheit in Glinde ist groß

„Man denkt, hier in Glinde ist noch heile Welt, und dann hört man so etwas“, sagte Jens Niemann. Er war entlang des Schulzentrums unterwegs, um achtlos weggeworfenen Müll aufzusammeln. So, wie die Schüler am Freitag. „Die Kinder kriegen dieses Bild sicher nie wieder aus dem Kopf“, fürchtet Niemann. Er war am Freitag mit dem Fahrrad am Fundort vorbeigekommen, dachte wegen der ganzen Fernsehkameras am Spazierweg im Gellhornpark aber zunächst an Filmaufnahmen. „Ich habe von der Sache erst heute früh erfahren, das betrübt einen doch schon sehr“, berichtete Niemann. „Es gibt doch heute so viele Möglichkeiten, da muss man doch ein Neugebornes nicht so ablegen“, meinte er.

Der Tag nach dem Fund des toten Säuglings in Glinde. Jens Niemann sammelte trotzdem Müll. Quelle: Timo Jann

Einige Meter weiter ist eine 52-Jährige ähnlich ausgestattet unterwegs. „Wenn man die Hintergründe nicht kennt, sollte man sich kein Urteil bilden“, möchte sie die Person, die den Säugling in dem Wald halb verscharrt hatte, nicht angreifen. „Für die Kinder muss es aber ein furchtbarer Anblick gewesen sein“, sagte sie. Ein zwölfjähriger hatte am Freitagvormittag in dem etwa 30 mal 200 Meter großen Wäldchen direkt hinter dem Schulsportplatz ein blaues Handtuch aufsammeln wollen. Darunter entdecke er den kleinen Leichnam.

Warten auf die Obduktionsergebnisse

Seelsorger kümmerten sich um die Kinder, während Kriminaltechniker und Spurensicherung zusammen mit der Mordkommission der Lübecker Bezirkskriminalinspektion anrückten. Die beamten waten jetzt dringend auf Obduktionsergebnisse, um weitere Ermittlungen anstellen zu können. Schon jetzt suchen sie aber Zeugen, denen seit dem 8. März in dem Wäldchen oder in dessen Umgebung unweit der Straße Schönhorst etwas Verdächtiges aufgefallen war. Hinweise werden unter der Telefonnummer (0451) 1310 entgegengenommen.

Müllsammelaktion findet statt

„Ich wohne nur 20 Meter vom Fundort entfernt, das ist schon ein gewisses Unbehagen, gibt Danielo Bleyl zu. Auch er beteiligte sich aber am Sonnabend ungeachtet des Leichenfundes an der Müllsammelaktion. „Ich gehe davon aus, dass man so eine Entdeckung nicht noch einmal machen wird“, sagte er. „Für die Kinder muss es so unglaublich schlimm gewesen sein“, sagte Bleyl.

Klicken Sie hier, um weitere Bilder von der Spurensuche in dem Wald bei Glinde zu sehen, in dem Schüler am Freitag einen toten Säugling gefunden haben.

Andere Schulen hatten Beteiligung abgesagt

Niemann berichtete, die Stimmung sei zum Auftakt der Müllsammelaktion am Rathaus morgens schon deutlich anders gewesen als in früheren Jahren. „Die Ereignisse vom Freitag waren das bestimmende Thema“, sagte er. Andere Glinder Schulen hatten ihre Beteiligung bei der Müllsammelaktion am Sonnabend vor dem Hintergrund aber abgesagt.

Der Tag nach dem Fund des toten Säuglings in Glinde. In diesem kleinen Wäldchen, links die Siedlung an der Straße Schönhorst, wurde der tote Säugling entdeckt. Quelle: Timo Jann

Timo Jann

Stormarn Hinter alten Mauern - Die Wassermühle in Glinde

Wo einst die Kupferhämmer dröhnten, wurde Wasserkraft im ältesten Gebäude der Stadt Glinde für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt.

23.03.2019

Am Freitag ist eine Neunjährige beim Klettern auf einem Baum eingeklemmt worden. Das Mädchen musste von der Feuerwehr befreit werden.

22.03.2019
Stormarn Schockierender Fund in Glinde - Glinder Schüler in Schockzustand

Es war ein Schock für die Schüler einer Glinder Gymnasiums. Beim Müllsammeln fanden sie die Leiche eines Babys. Auch Spaziergänger waren fassungslos. Polizei befragte die Gymnasiasten.

22.03.2019