Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Umweltverschmutzung: Große Ölspur in Barsbüttel
Lokales Stormarn Umweltverschmutzung: Große Ölspur in Barsbüttel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 10.06.2019
Nach einem technischen Defekt hat ein Lastwagen am Montag auf der Rahlstedter Straße in Barsbüttel eine Dieselspur gelegt und die Straße auf etwa 800 Metern Länge verunreinigt. Unsere Luftbilder mit der Drohne zeigen das Ausmaß der Verunreinigung. Quelle: rtn/Peter Wüst
Barsbüttel

Als der LKW-Fahrer das Missgeschick bemerkte, informierte er die Polizei und einen LKW-Pannendienst. Nach ersten Erkenntnissen waren etwa 40 Liter Diesel ausgetreten und hatten die Rahlstedter Straße bis hin zum Kreisel im Gewerbegebiet auf mehreren hundert Metern Länge verschmutzt.

Vermutlich war ein Dichtungsring des Kraftstoff-Filters undicht. Ein Mechaniker des Pannendienstes reparierte den LKW, so dass dieser seine Terminfahrt fortsetzen konnte.

Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Barsbüttel streuten insgesamt 480 Kilogramm Bindemittel auf der verunreinigten Straße aus. Unterstützt wurden sie dabei von der FF Glinde die mit ihrem Wechselladerfahrzeug AB-Umwelt zur Einsatzstelle angefordert war.

Während der umfangreichen Arbeiten war die Zufahrt zum Gewerbegebiet von der Polizei gesperrt.

Klicken Sie hier, um weitere Bilder vom Einsatz zu sehen, bei dem eine Ölspur in Barsbüttel beseitigt werden musste.

RND/rtn

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während eine Studie der Evangelischen Nordkirche für die kommenden Jahre einen starken Mitgliederrückgang voraussagt, ist diese Entwicklung in der Jugendkirche Bad Oldesloes nicht zu erkennen. Für deren neue Vertretung fanden sich genug Mitstreiter.

10.06.2019

Bei der Europa-Wahl haben die Grünen in vielen Wahlbezirken die meisten Stimmen bekommen. Was bedeutet das für die Öko-Partei und die bisherigen Volksparteien SPD und CDU? Dazu interviewen die LN die Bundestagsabgeordneten aus dem Lauenburgischen. Den Anfang macht Konstantin von Notz (Bündnis 90/Die Grünen).

10.06.2019

Vor 100 Jahren wurde der „Schützenverein Klein Wesenberg und Umgegend von 1919“ gegründet. In diesem Jahr gab es eine XXL-Feier und mit Karin Schramm und Hans-Hermann Schmidt ein Jubiläums-Königspaar.

11.06.2019