Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Unfall auf A 21: Lkw rutscht in Graben und kippt um – Fahrer verletzt
Lokales Stormarn Unfall auf A 21: Lkw rutscht in Graben und kippt um – Fahrer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 28.10.2019
Bei einem Unfall auf der A 21 nahe Bad Oldesloe ist Lkw-Fahrer verletzt worden. Quelle: Mopics
Bad Oldesloe

Auf der Autobahn 21 ist am Sonntagnachmittag gegen 15.10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe Nord und Bad Oldesloe Süd ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug verunglückt.

Nach ersten Angaben der Polizei ist der 56-jährige, aus der Ukraine stammende Fahrer aus bisher unbekannter Ursache mit seinem Gefährt auf die rechte Bankette geraten. Bei dem Versuch gegenzulenken, ist sein mit 15 Tonnen Fleisch beladenes Gespann ins Schlingern geraten und nach etwa 100 Metern umgekippt. Der gesamte Lkw rutschte in den rechts neben der Fahrbahn befindlichen Wildschutzzaun und blieb zum Teil im Graben und zum Teil auf der Standspur liegen.

Fahrer befreit sich aus Fahrzeug

Der Lkw-Fahrer konnte sich selbst aus dem zerstörten Führerhaus befreien und wurde vor Ort bis zum Eintreffen der Rettungskräfte von Ersthelfern versorgt und später mit einem Rettungswagen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Auf der A21 ist ein Sattelzug beladen mit Fleisch umgekippt. Der Fahrer musste ins Krankenhaus

400 Liter Diesel ausgelaufen

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe wurde zur Unfallstelle gerufen, da aus einem der Tanks Kraftstoff auslief. Etwa 400 Liter Lkw-Diesel seien im Erdreich versickert, erklärte Ortswehrführer Kai-Uwe Gatermann. Die zehn Feuerwehrleute machten sich umgehend daran, den restlichen Kraftstoff aus dem Tank abzupumpen. Ein Vertreter der Umweltbehörde des Kreises Stormarn begutachtete die Unfallstelle und ordnete noch vor Ort das Abtragen des verunreinigten Erdreiches an.

Bergung dauerte bis Montagmorgen

Der Spediteur schickte einen zweiten Kühllaster zur Unfallstelle, um möglichst viel der Ladung retten zu können. Nach der Entladung des Aufliegers begann ein Spezialunternehmen mit der Bergung des Lkw.

Der Verkehr auf der A 21 wurde während des Rettungseinsatzes einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Auch nach dem Abrücken der Feuerwehr blieb der rechte Fahrstreifen bis 23.30 Uhr gesperrt. Im Anschluss daran wurde die Autobahn 21 bis Montagmorgen um 6.30 Uhr in Fahrtrichtung Hamburg für Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15 000 Euro.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Stormarn lesen Sie hier.

Von RND/Mopics

Mehr Schulbegleiter, bessere Qualifizierung und mehr Geld fordert die GEW. Der Kreis weist die Kritik zurück. Der Schulalltag soll für Betroffene möglichst normal sein.

27.10.2019

Ole hat ein Herz für Bedürftige. Der zwölfjährige Schüler aus Groß Wesenberg sammelt Geld, um damit Obdachlose zu unterstützen.

27.10.2019

Nach Übergriffen von Neonazis in dem kleinen Ort Sülfeld haben Handballerinnen zum Protest aufgerufen. Mit Erfolg. Rund 500 Menschen setzten am Sonnabend ein Zeichen. Auch Schleswig-Holsteins Innenminister war dabei – und fand deutliche Worte. Pastor Steffen Paar bekam für seine Ansprache Standing Ovations.

19.11.2019