Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Weihnachtliches Flair in der Innenstadt
Lokales Stormarn Weihnachtliches Flair in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 27.12.2018
Die Weihnachtsmänner, Elfen und Engel der Oldesloer Autohäuser verteilten in der Innenstadt Süßigkeiten. Viele Oldesleor erfreuten sich an dieser neuen Aktion. Quelle: Sandra Freundt
Bad Oldesloe

„Wir haben all die Jahre mitgezählt und freuen uns, nun den 7000. Besucher bekannt zu geben. Es ist Gunda Lindemann!“, posaunte „Ede“ Lorenz über´s Mikro hinaus. Der Moderator dieses 23. Weihnachtssingens des Oldesloer Shanty-Chores überreichte der sichtlich überraschten Oldesloerin die gut verschnürte Ente. „Die werden wir aber erst im nächsten Jahr essen, zu Weihnachten habe ich Gans vorbereitet“, verriet Lindemann, die jedes Jahr beim Singen des Shanty-Chores vor dem Kuchenwerk dabei ist, und besonders die plattdeutschen Weihnachtsshantys mag. Neben dieser besonderen Aktion kamen die altbekannten Seemannslieder wie „Volldampf voraus“, „Schön ist die Liebe im Hafen“ und „An de Eck von de Steenstroot“ ebenso an, wie Weihnachtsengel Sieglinde (Siemar Brandt) und der Weihnachtsmann (Peter Metzing). Noch nicht so richtig angenommen wurde dagegen die Aktion „Wer kommt im schönsten Weihnachts-Outfit vorbei ?“ Lediglich Klaus und Doris Strahlendorf und ein Frauenquartett hatten sich weihnachtlich ausstaffiert. Das Wirtsehepaar des Oldesloer Restaurants „Zum Kamin“, in dem der Shanty-Chor alle zwei Wochen probt, hatte ihr Outfit extra am Vorabend noch gebastelt. Einfacher hatten es sich da Monika Falenski, Sybille Studt, sowie Erika und Renate Konrad gemacht: „Wir haben unseren Kopfschmuck im 1 Euro-Laden gekauft“, verriet Falenski, die mit ihren Freundinnen fast jedes Lied mitschmettern konnte.

Der Beginn einer neuen Tradition

Die weihnachtliche Autoroute, die zum ersten Mal von den acht Autohäusern der Kreisstadt ausgerichtet worden war, wurde sofort ein Erfolg. „Insbesondere bei der Haltestelle famila wurden wir von einer großen Menschenmenge empfangen“, berichtete einer der Männer im roten Mantel. Zum Abschluss parkten die Weihnachtsmänner ihre motorisierten Schlitten an der Hude und verteilten dann mit Unterstützung von zwei Engeln und zwei Wichteln in der Fußgängerzone Süßigkeiten, wobei sich viele dankbare Abnehmer fanden. Somit dürfte diese Premiere der Auftakt zu einer weiteren Oldesloer vorweihnachtlichen Tradition sein.

Einsingen in der Kirche

Absolut traditionell und diesmal doch ganz anders verlief das Einsingen der Weihnacht einen Tag später, denn aufgrund des schlechten Wetters fand die Veranstaltung nicht vor, sondern in der Peter-Paul-Kirche statt. „Das entspricht nicht der Tradition“, betonte Pastor Diethelm Schark, woraufhin Bürgerworthalterin Hildegard Pontow erklärte: „Aber im Trockenen fühlen wir uns doch alle wohler.“ Zudem sah man nun einmal, wie gut besucht dieses Angebot der Ev. luth. Kirche eigentlich ist, denn die Peter-Paul-Kirche war komplett gefüllt. Dazu hatten der Posaunenchor und Singakademie ihr Repertoire deutlich modernisiert. „Das war richtig toll“, erklärte ein Besucher beim Verlassen der Kirche und wippte im Takt zu „Rudolph, the red nosed reindeer“, welches der Posaunenchor als Abschluss zum Besten gab.

Innenstadt-Aktionen wurden gut angenommen.

Sandra Freundt

Bürgermeister Jörg Lembke und Bürgerworthalterin Hildegard Pontow wünschen den Oldesloern alles Gute

25.12.2018
Stormarn Hospiz Bad Oldesloe - Eine würdevolle Begleitung

Wenn sich Sabine Tiedtke etwas in den Kopf gesetzt hat, lässt sie nicht wieder locker. Viele Momente prägten die Bankkauffrau und Krankenschwester, bevor sie den Hospiz-Bau auf den Weg brachte.

27.12.2018
Stormarn Bad Oldesloe/Singapur - Weihnachten auf hoher See

Helena Dietrich aus Bad Oldesloe ist mit einem Containerschiff in Richtung Asien unterwegs. An Bord stehen bereits Plastiktannenbäume. Zudem wurden Kekse gebacken und für ein Krippenspiel geprobt.

25.12.2018