Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn 200 Kilometer zu Fuß durch Stormarn
Lokales Stormarn 200 Kilometer zu Fuß durch Stormarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 02.06.2019
Das Wanderwegenetz wird eröffnet: Axel Strunk (v.l.), Herbert Sczech, Reinhard Schlothauer, Bernd Gundlach und Dr. Dieter Kuhn zerschnitten das Band. Quelle: Bettina Albrod
Anzeige
Jersbek

Die Aktivregion Alsterland hat jetzt ein Wanderwegenetz in Stormarn eröffnet. Zehn verschiedene Rundtouren führen durch 17 Kommunen und haben jeweils eigene Landschaftserlebnisse und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zusätzlich gibt es drei Streckenwanderungen als Ergänzung. Damit steht jetzt ein Wanderwegenetz von über 200 Kilometern Länge zur Verfügung. Das neue Wanderwegenetz in Alsterland Ost ergänzt das bereits bestehende Wanderwegenetz in Alsterland West mit ebenfalls zehn Wanderrouten.

Maria Gerts und Jens Uwe Zank studieren die Wanderkarte Alsterland Ostteil. Quelle: Bettina Albrod

Stärkung der Region

„Wir eröffnen heute ein besonderes Projekt“, erklärte Bernd Gundlach, Vorsitzender der Aktivregion Alsterland und leitender Verwaltungsbeamter im Amt Bargteheide-Land. „Damit soll die Identität der gesamten Region gestärkt werden.“ Es sei ein langer Weg zu neuen Wegen gewesen. Vier Jahre sind vergangen, bis der Beschluss umgesetzt wurde, und dafür wurden 185 000 Euro investiert. 50 Prozent Förderung gab es von der EU, weitere 25 Prozent Förderung von der Metropolregion Hamburg, die damit ein Naherholungsgebiet vor Hamburgs Haustür unterstützt. Den Rest finanzieren die 17 beteiligten Kommunen. Träger ist das Amt Bargteheide-Land. „Beim Wandern kann man zur Ruhe kommen, die Natur erleben, und es fördert die Gesundheit“, hob Gundlach hervor. Die Wanderwege trügen zur Stärkung der Region und der regionalen Wirtschaft bei.

Anzeige
Auf zehn Rundrouten kann man die Region nun erwandern. Quelle: ba

Die Karte „Wandern im Alsterland Ostteil“ verzeichnet sämtliche Wanderwege und gibt auf der Rückseite mit Wort und Bild Informationen zu den Besonderheiten. „Parks und Gärten rund um Elmenhorst“, heißt eine Route, „Vom Herrenhaus Borstel zum Nienwohlder Moor“, eine zweite, „Zwischen Schloss und Landschaftspark“ eine dritte. Die Wanderwege sind genau beschrieben, und unterwegs weisen 25 Infotafeln, 65 Zielwegweiser, 197 Holzpfähle mit Plaketten und zahlreiche Aufkleber und Farbmarkierungen den richtigen Weg. „Die Infotafeln sind aus einem robusten Material, das vor Vandalismus geschützt ist“, betont Andreas Oeding, der für die Schilder verantwortlich zeichnet. „Das ist ein großes Projekt und ein kleiner Meilenstein für den Wandertourismus in Stormarn.“

Katrin Ungewiss (l.) und Heidi Müller vor einem der neuen Wegweiser. Quelle: ba

Angebot für Touristen

Bis es so weit war, mussten die Beteiligten lange verhandeln, denn auch Naturschutz und Privatleute sowie angrenzende Kommunen wurden von dem Projekt berührt. „Es besteht Bedarf, Freizeitmöglichkeiten und Naherholungsgebiete kenntlich zu machen, damit sie besser genutzt werden“, erklärte Projektmanager Dr. Dieter Kuhn. Damit könne Touristen auf dem Weg zur Ostsee ein attraktives Angebot gemacht werden, ergänzte Reinhard Schlothauer, Vorsitzender der Wanderfreunde Stormarn. Rastplätze entlang der Strecken sowie Cafés und Restaurants stehen für Pausen zur Verfügung.

Neue Wanderkarte

Die Wanderkarte „Wanderwege im Alsterland Ostteil“ ist in einer Auflage von 10.000 Stück erschienen und kostet 5,80 Euro.

Das „Alsterland“ ist ein Zusammenschluss von Gemeinden und Ämtern der Kreise Segeberg und Stormarn am nordöstlichen Stadtrand Hamburgs. Aktivregionen sind Bestandteil des Förderprogramms „Landesprogramm ländlicher Raum“ (LPLR) des Landes Schleswig-Holstein. Sie erhalten Fördermittel aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raumes“ (ELER). Ziel ist es, den ländlichen Raum zu stärken und nachhaltig zu gestalten.

Bettina Albrod