Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn „Kama“ aus der Corbek gerettet
Lokales Stormarn „Kama“ aus der Corbek gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 23.04.2019
Aus der Corbek gerettet: Hündin „Kama“ auf dem Arm eines Feuerwehrmanns.  
Aus der Corbek gerettet: Hündin „Kama“ auf dem Arm eines Feuerwehrmanns.   Quelle: Leimig
Anzeige
Witzhave

Feuerwehrleute holten den pitschnassen Hund aus dem Wasser, er hinkte mit dem Hinterpfoten und war offensichtlich sehr erschöpft. An Land packten die Feuerwehrleute das Tier in eine wärmende Decke hinein. Eine Anwohnerin brachte Futter in einer Plastikdose, dazu gab es Streicheleinheiten von Oberfeuerwehrmann Fabian Bannach und etwas zu trinken.

Nach einer ersten Stärkung übergab Gruppenführer Florian Rund den Hund an die Polizei. Da am Einsatzort weder durch die Feuerwehr noch durch die Polizei ein Besitzer zu ermitteln war, wurde der Hund zunächst im Streifenwagen ins Tierheim nach Großhansdorf gebracht.

Nicht weit entfernt vom Fundort merkten irgendwann die Besitzer des Hundes, dass ihre „Kama“ weggelaufen war. Sie waren zu Besuch in Witzhave und nun in heller Aufregung, wo die 16 Jahre alte Hundedame geblieben sein könnte. Der Anruf bei der örtlichen Polizei hatte schließlich beruhigende Wirkung, mittlerweile ist der Mischling schon wieder bei seinen Besitzern.

rtn/mc