Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wolfgang Meyer ist der neue Bürgermeister von Steinburg
Lokales Stormarn Wolfgang Meyer ist der neue Bürgermeister von Steinburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 27.06.2018
Wolfgang Meyer (Mitte) ist neuer Bürgermeister von Steinburg, Heidi Hack seine Stellvertreterin und zweiter Vize ist Heiko Busche.
Wolfgang Meyer (Mitte) ist neuer Bürgermeister von Steinburg, Heidi Hack seine Stellvertreterin und zweiter Vize ist Heiko Busche. Quelle: Foto: Von Dahlen
Eichede

Als ältester der im Mai gewählten Vertreter übernahm Christdemokrat Wolfgang Meyer die Moderation der Sitzung. Nachdem geklärt war, wie die Fraktionen von CDU, Abis und SPD künftig personell aufgestellt sind, konnte er schon zum spannendsten Teil des Abends überleiten, der Wahl des neuen Bürgermeisters.

Bis dato hatte dieses Amt Heidi Hack versehen, die der Abis-Fraktion angehört. Doch dieses Mal sollte sich das Blatt wenden. Das Vorschlagsrecht hatte die CDU als Partei, die bei der Kommunalwahl 41 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte und somit die Mehrheit bildet. Aus ihrer Mitte schlugen die Mitglieder Wolfgang Meyer vor, der bei der offenen Stimmabgabe auch großen Rückhalt aus der gesamten Gemeindevertretung bekam. Beifall gab es im Übrigen auch aus den Rängen der Zuschauer.

Heidi Hack tritt fortan an einen Schritt in den Hintergrund. Als zweitstärkste Kraft nominierte die Abis sie als Vizebürgermeisterin. Sie wurde ebenso wie Heiko Busche (SPD), der künftig zweiter Stellvertreter von Meyer fungieren wird, mehrheitlich gewählt.

Meyer gelang damit gewissermaßen ein Durchmarsch. Er hatte bislang noch kein politisches Ehrenamt bekleidet und gelangte nun gleich auf die Spitzenposition. Der 66-Jährige Polizeibeamte ist inzwischen pensioniert. Früher leitete er die Verkehrsdirektion 3 in Hamburg. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und hoffe, dass es mit gelingt, viele Mitbürger für eine Beteiligung zu interessieren“, sagte Meyer und bedankte sich zu gleich für das Vertrauen, das ihm das Plenum geschenkt hatte. Als lokalpolitischem Neuling sei ihm auch von vielen Seiten Rat angeboten worden, unter anderem von seinen Fraktionskollegen Richard Moß und Kirstin Krochmann.

Auch Heidi Hack ergriff die Gelegenheit, alle lobend zu erwähnen, die mit ihr während der vergangenen Jahre an einem Strang gezogen und somit dazu beigetragen haben, einige Projekte für die Gemeinde zu verwirklichen. „Wir haben in dieser Zeit zwei Feuerwehrfahrzeuge in Dienst gestellt, den Kindergarten erweitert und den Ausbau von Breitband und Nahwärme vorangetrieben“, zählte sie auf. Nur eines habe während ihrer Amtszeit noch nicht geklappt, nämlich den Dorfkern von Mollhagen weiter zu entwickeln.

Dieses Vorhaben hat sich nunmehr ihr Nachfolger Wolfgang Meyer auf die Fahnen geschrieben. Im Gespräch mit den LN sagte er, dass dort etwas geschehen müsse, da die Inhaber des Edeka-Marktes in absehbarer Zeit in Rente gehen und ein Nachfolger her müsse. Zudem gelte es, die Ansiedlung weitere Dienstleister und die ärztliche Versorgung in der Gemeinde sicherzustellen. Nicht zuletzt brauche die Steinburg mehr bezahlbaren Wohnraum und mehr Gewerbe.

„Außerdem wollen wir unbedingt die Kita-Gebühren senken. Wir hier in Holstein haben die höchsten in ganz Deutschland“, fügte Meyer hinzu. Vorstellungen, wie dies gelingen könnte, gebe es schon. Doch darüber könne die CDU derzeit noch nichts verlauten lassen.

Das sind die Ausschüsse

Bau und Planung: CDU: Wolfgang Meyer, Kai Moß, Rebecca Haase;Abis: Roland Riesel, Thomas Jendrek; SPD: Heiko Busche, Olaf Saggau.

Umwelt: CDU: Kai Moß, Kai Hoeppner, Stephan Bern; Abis: Andreas Hack, André Steinmann, SPD: Wolfgang und Dolph Busche.

Finanzen: CDU: Wiebke Martens, Marco Herrmann, Abis: Stefan Heß, Lothar Knak, SPD: Heino Wagener.

Kultur, Schule Soziales: CDU: Tanja Tretau, Kathleen Fenske, Abis: Thomas Jendrek, Claudia Büscher, SPD: Marlies Bell

Dorothea von Dahlen