Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Zigarettenautomaten in Silvesternacht gesprengt
Lokales Stormarn Zigarettenautomaten in Silvesternacht gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:21 01.01.2017
Zwischen 1 und 2 Uhr, wurden in Glinde zwei Zigarettenautomaten gesprengt. Gegen 3 Uhr wurde ein Automat im Helgolandring in Ahrensburg gesprengt. Quelle: Peter Wüst
Anzeige
Ahrensburg/Glinde

Zwischen 1 und 2 Uhr, wurden in Glinde zwei Zigarettenautomaten gesprengt. Gegen 3 Uhr wurde ein Automat im Helgolandring in Ahrensburg gesprengt.

Gegen 1 Uhr beobachteten zwei Zeugen, dass 5-6 männliche Personen einen Automaten im Buchenweg aufgesprengten hatten und die Kasse entwendeten. Die Täter entfernten sich danach unbekannte Richtung.

Anzeige

Ca. 20 Minuten später erschienen die Täter wieder am Tatort und machten sich erneut am Automaten zu schaffen.

Einer der Zeugen versuchte nun die Gruppe zu verscheuchen, wurde jedoch angegriffen und verletzt. Danach flüchtete die Gruppe wiederum in unbekannte Richtung. Erst nach dem zweiten Vorfall riefen die Zeugen die Polizei.

Der verletzte Zeuge ist von einem RTW vor Ort medizinisch versorgt worden.

Während der Anzeigenaufnahme im Buchenweg wurde der Polizei gemeldet, dass im Holstenkamp soeben ein zweiter Automat gesprengt worden sei.

Auch hier wären 5-6 männliche Personen beteiligt gewesen. Die Gruppe flüchtete jedoch nach der Sprengung ohne Beute in unbekannte Richtung.

Eine eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die Tätergruppe wird mit 20-25 Jahre alt beschrieben. Alle waren dunkel gekleidet. Einer der Männer soll blonde Haare gehabt haben.

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 727707-0 entgegen.

Bei dem Automaten in Ahrensburg war der Automatenkörper nach außen gebogen und die Tür geöffnet. Die Zigaretten fehlten.

Die Höhe des Sachschadens sowie der Wert des Stehgutes stehen noch nicht fest.

Ersten Ermittlungen zufolge könnte die Tatzeit zwischen 2.45 Uhr und 3 Uhr liegen, da von Zeugen zu diesem Zeitpunkt eine „größere“ Detonation wahrgenommen wurde.

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0.

Anzeige