Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Zoll jagt Schmuggler mit Hunden und Röntgengerät
Lokales Stormarn Zoll jagt Schmuggler mit Hunden und Röntgengerät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 30.05.2019
Beamte des Zolls haben am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr eine Kontrollstelle auf dem Betriebshof der Autobahnmeisterei eingerichtet. Quelle: Mopics
Bargteheide

Im Einsatz waren mehrere Streifenwagen sowie Zivilfahrzeuge des Zolls. Sie leiteten Pkws, Wohnmobile und Transporter von der A1, der A21 und der B404 in die Kontrollstelle auf dem Betriebshof der Autobahnmeisterei im Kreuz Bargteheide.

Das Ziel: mögliche Schmuggler ausfindig machen. Bei der Auswahl der zu kontrollierenden Fahrzeuge ließen sich die Beamten von ihren Erfahrung und ihrem Bauchgefühl leiten. Welche Fahrer würden wohl das hohe Verkehrsaufkommen vor dem Feiertag nutzen, um ihre Schmuggelware möglichst unbemerkt zu transportieren?

Hündin Swaty stellte ihr Können unter Beweis

Die Kontrollen wurden mit einer mobilen Röntgeneinheit und durch Spürhunde durchgeführt. Unter anderem durfte die erst zweijährige Hündin Swaty ihr gerade erlerntes Können unter Beweis stellen. Nach einjähriger Ausbildung war der Tag am Autobahnkreuz Bargteheide einer ihrer ersten großen Einsätze als reguläre „Schnüfflerin“ im Dienste des Zolls. Recht routiniert schritt sie das aufgereihte Gepäck ab, das aus einem Auto aus den Niederlanden stammte. Der Wagen selbst wurde zeitgleich geröntgt.

Beamte des Zolls haben am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr eine Kontrollstelle auf dem Betriebshof der Autobahnmeisterei eingerichtet. In den darauffolgenden Stunden nahmen die Zöllner hier zahlreiche Fahrzeuge genauer in Augenschein.

Nichts bleibt der Spürnase von Swaty verborgen. In diesem Fall aber hat sie zur Erleichterung der beiden Fahrzeuginsassen, die sich samt Kaninchen auf dem Weg in den Urlaub befanden, nichts gefunden. Auch das Durchleuchten des Fahrzeuges offenbarte keinerlei unerlaubte Aktivitäten. Nachdem alle Gepäckstücke und auch der Kaninchenkäfig wieder sicher im Fahrzeug verstaut waren, durfte das Pärchen seine Urlaubsreise fortsetzen.

Kontrolle sollte bis spät in den Abend andauern

Ob am Ende der Kontrolle sämtliche Fahrzeuge „sauber“ waren, bleibt abzuwarten. Die Kontrolle sollte noch bis in den späten Abend hinein fortgesetzt werden.

Zu Behinderungen im Vor-Feiertags-Verkehr kam es nicht. Auch die zur Verfügung stehenden Rast- und Parkplätze standen den Reisenden und Berufskraftfahrern uneingeschränkt zur Verfügung.

RND/pat/mopics