Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Fünf Verletzte bei A-1-Unfall – Mann in Auto eingeklemmt
Lokales Stormarn Fünf Verletzte bei A-1-Unfall – Mann in Auto eingeklemmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 08.05.2019
Unfall auf der A1 am Dienstagabend. Quelle: Holger Kröger
Reinfeld

Am Dienstagabend, gegen 21.10 Uhr, ist es auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Lübeck in der Höhe von Barnitz zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Verletzten. Ein 24-jähriger Lübecker fuhr mit seinem Opel Astra auf dem mittleren von drei Fahrstreifen. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah er einen ebenfalls auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden VW Polo, eines 40-Jährigen aus Bad Oldesloe. Der Lübecker fuhr ungebremst auf den Polo auf.

Beide Fahrzeuge schleuderten über die gesamte Fahrbahn und kamen erst zum Stehen, nachdem sie mit der rechten Leitplanke kollidierten.

Auf der A1 ist es am Dienstagabend zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld zu einem schweren Unfall gekommen.

Mann (50) wird in Auto eingeklemmt

Ein 50-jähriger Beifahrer wurde auf der Rückbank des VW Polo eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Bad Oldesloe aus dem Fahrzeug befreit werden. Er erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und ist mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Zwei weitere Beifahrer im Polo (44 und 46 Jahre) und der 40-jährige Fahrer sowie der 24-jährige Lübecker trugen leichte Verletzungen davon und wurden ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei beziffert den Sachschaden auf rund 18.000 Euro. Die A 1 in Fahrtrichtung Lübeck musste wegen der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme teilweise voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich vor der Unfallstelle auf über zwei Kilometern Länge.

RND/pat/jad

Schwerer Unfall auf der Möllner Landstraße bei Witzhave: Trittauer kracht nach missglücktem Überholmanöver rückwärts in Sattelzugmaschine.

07.05.2019

Darauf warten Bürger aus Barnitz und Trenthorst schon seit Jahren: Die Verbindungsstraße zwischen den beiden Orten soll grundlegend saniert werden. Kosten: rund drei Millionen Euro.

08.05.2019

Waren es Kleinkriminelle oder pubertierende Jugendliche? Schon öfter wurde die Kollekte der Kirchengemeinde geplündert. Der jüngste Diebstahl stellt aber alles Bisherige in den Schatten.

07.05.2019