Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Auto und Verkehr Der große Klischee-Check: Was in deutschen Autos Sache ist
Mehr Auto und Verkehr

Der große Klischee-Check: Was in deutschen Autos Sache ist

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Quelle: Foto: JuhuAuto/akz-i
Anzeige

Unabhängig von der großen Modellvielfalt hält sich aber hartnäckig so manches Klischee über das Innenleben der Fahrzeuge deutscher Autofahrer. Oder sind Wackeldackel, Duftbaum und Co. längst Schnee von gestern? JuhuAuto hat bei 1.000 Personen mit Führerschein in Deutschland nachgefragt (Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH), was in ihren Autos vor sich geht. Das Ergebnis: Der Wagen von heute ist klischeefreie Zone!

Klischee 1 – Der Wackeldackel ist immer dabei: Lange Zeit waren Wackeldackel und Klopapierhut festes Inventar im deutschen Auto. Aber: Das war gestern. Über 90 % der Befragten haben nichts mehr auf der Hutablage sitzen oder liegen. In der Altersgruppe der 45- bis 54-Jährigen beispielsweise nutzen lediglich 8,3 % die Ablage noch – insbesondere für einen Regenschirm. Die meisten davon, nämlich 16,7 %, kommen aus dem offenbar ziemlich verregneten Bremen.

Klischee 2 – Nicht ohne meinen Duftbaum! Sie versprühen einen Hauch Tannengrün oder eine frische Meeresbrise, und sie waren lange das Must-have an den Rückspiegeln dieser Autonation: Duftbäume. Doch das war einmal. Über 80 % der Befragten verzichten heute auf einen Duftbaum im Auto. Dabei sind ausgerechnet die Millennials mit 23 % Zustimmung die größten Anhänger dieses Accessoires. Klarer Favorit der 25- bis 34-Jährigen: die Duftnote Vanille.

Klischee 3 – Putzteufel oder -muffel? Waschen, saugen, polieren ist die Dreifaltigkeit der Autopflege und bei immerhin 45 % der Befragten oberstes Gebot. Hier ist das Auto blitzeblank. 20 % halten es hingegen nicht so mit der Sauberkeit und das Fahrzeug wird schon mal zum Messie-Mobil. Bei dem Rest liegt – wie so oft – die Wahrheit wohl irgendwo dazwischen.

Klischee 4 – Die Deutschen sind prüde: Das Auto ist nur zum Fahren da? Falsch gedacht. Knapp 15 % der Befragten haben gerne mal Sex im Auto. Das gilt vor allem für Befragte aus Thüringen (23,1 %) und Bayern (17,6 %). Bietet das Auto den entsprechenden Komfort, steigt bei weiteren 28,4 % der Umfrageteilnehmer die Lust. Genauso groß ist der Anteil derjenigen, die solche Abenteuer eher den Gelenkigen überlassen. Und nur für 29 % ist das Auto in jedem Fall sexfreie Zone.

Zum Schluss noch ein letztes Klischee: Deutsche wollen nur Neuwagen. Auch das stimmt nicht. 90 % würden beim Autokauf auch ein Gebrauchtfahrzeug nehmen. Da hilft JuhuAuto weiter, denn auf der Plattform lässt sich das Wunschauto schnell und einfach finden. Welches Klischee man dort dann auslebt, bleibt jedem selbst überlassen.

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

akz-i