Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bauen und Wohnen Schattin bekommt neues Baugebiet
Mehr Bauen und Wohnen Schattin bekommt neues Baugebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 10.11.2015
Wahrsow

Ein neues Baugebiet mit Einfamilienhäusern, einem Dorfplatz, einem großen Parkplatz und einem Feuerwehrgerätehaus in Schattin nimmt immer konkretere Formen an. Der in dem Dorf lebende Thomas Böhm, der das einen Hektar große Gelände gegenüber der Erlebnisscheune vor mehreren Jahren gemeinsam mit seiner Frau Jessica Mahnke gekauft hatte, stellte jetzt das Vorhaben detailliert in Wahrsow vor dem Bauausschuss der Gemeinde Lüdersdorf vor.

„Drei Interessenten kommen aus dem Dorf“, erklärte Böhm mit Blick auf die vier auf dieser Fläche angedachten Einfamilienhäuser. Die Grundstücke würden allesamt mehr als 1000 Quadratmeter groß sein.

Damit solle den Bewohnern die Möglichkeit des Anlegens eines Gartens gegeben werden, wodurch der dörfliche Charakter gewahrt bliebe, erklärte Böhm weiter. Das vierte Grundstück wolle seine Familie vielleicht selbst nutzen.

Bei dem fünften in der Vorplanung ausgewiesenen Gebäude handelt es sich um ein Feuerwehrgerätehaus. Gebaut werden könnte es auf einer extra ausgewiesenen 2000 Quadratmeter großen Fläche, die man an die Gemeinde verkaufen möchte. Derzeit ist das Fahrzeug der Feuerwehr in einem viel zu engen Raum untergestellt, so dass die Gemeinde Lüdersdorf ohnehin schon seit längerem den Bau eines Feuerwehrgerätehauses plant. Genügend Platz wäre auf der Fläche auch für zwölf Stellplätze, die die Feuerwehr für Einsätze oder Übungen vorhalten könnte. Diese Fläche sollte aber, so die Meinung von Böhm, der auch Landschaftsarchitekt ist, so angelegt werden, dass sie multifunktional genutzt werden kann. Das bedeutet: Es wäre hier auch Platz für Feiern oder andere Veranstaltungen des Dorfes.

Diese haben in der Vergangenheit an dieser Stelle schon mehrfach stattgefunden. Notwendig ist nach Aussage des Bauausschuss-Vorsitzenden Frank Arnold (CDU) ein neues Haus für die Feuerwehr ohnehin.

Wann es gebaut werden kann, hängt aber von den Finanzen der Gemeinde ab.

Ausgewiesen ist zudem auf dem Baugebiet ein Parkplatz mit einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern. Er soll privat betrieben werden und die immer wieder auftretenden Parkplatzprobleme in Schattin lösen. Denn die derzeitige Parksituation im Ort ist desolat: Links und rechts der Hauptstraße wird wild geparkt, eine Ordnung gibt es da nicht.

Ebenfalls Teil der Planung ist eine über 1000 Quadratmeter große Grünfläche, die sich von dem möglichen neuen Feuerwehrgerätehaus bis hin zum Ortsausgang in Richtung Utecht erstreckt. Sie soll mittels eines Fußweges, der dazu angelegt wird, erreicht werden können.

Die Ausführungen von Böhm überzeugten den Bauausschuss. Einstimmig empfahl er, dass die Gemeindevertretung auf ihrer nächsten Sitzung einen Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes, zum Abschluss eines städtbaulichen Vertrages zwischen der Gemeinde und dem Eigentümer des Geländes sowie zum Grunderwerb der Fläche für den Dorfplatz und das Feuerwehrgerätehaus fasst.

Drei Interessenten kommen aus dem Dorf.“ Thomas Böhm, Investor

Dirk Hoffmann