Menü
Anmelden
Mehr Bilder Das sind die Besonderheiten eines LPG-Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 29.07.2019

Das sind die Besonderheiten eines LPG-Autos

1-3 6 Bilder

Wer ein LPG-Fahrzeug betanken möchte, muss eine Tankstelle aufsuchen, die das Flüssiggas anbietet. Nach Angabe des Verbands des Kfz-Gewerbes gibt es in Schleswig-Holstein aktuell 293 davon. Meist gibt es dort eine seperate Tankssäule, die mit der Aufschrift „LPG“ oder „Autogas“ gekennzeichnet ist. Aus Sicherheitsgründen sollten beim Tanken immer Handschuhe getragen werden.

Quelle: DOCCENTER

Eine Alternative zum LPG-Neuwagen ist die Umrüstung des alten Autos. Das ist mit fast allen Autos möglich, die einen Ottomotor haben. Das Fahrzeug erhält zusätzlich zum Benzintank einen Gastank, der meist anstelle des Ersatzrads eingebaut wird. Beide Tanks sind notwendig, da LPG-Autos zunächst mit Benzin starten und erst ab einer Temperatur zwischen 20 und 40 Grad Celsius auf Gas umschalten. Einige neue Modelle fahren auch mit einem Gemisch aus Benzin und Gas. Das Repertoire unter der Motorhaube wird durch eine spezielle Einspritz-Technik ergänzt, die das Flüssiggas in den Motor leitet. Der gesamte Umbau dauert mindestens drei Tage und kostet zwischen 2000 und 3500 Euro.

Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Wenn das Auto zum LPG-Fahrzeug umgerüstet wird, bekommt es zusätzlich zum Benzintank einen Gastank. Dieser benötigt eine extra Öffnung, die entweder unter der Tankklappe fürs Benzin oder an der Stoßstange eingebaut wird. In Deutschland gibt es zwei mögliche LPG-Anschlüsse und dazugehörige Adapter, womit das Tanken an allen Gastankstellen möglich ist.

Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
1-3 6 Bilder