Menü
Anmelden
Mehr Bilder Von Wickert bis Lafer: Promis über Grass
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 20.12.2020

Von Wickert bis Lafer: Promis über Grass

Seit Jahren erklärt der Autor, Regisseur und Dramaturg Michael Sommer Weltliteratur, mit Playmobilfiguren, im Schnelldurchlauf und inzwischen Grimme-Preis-gekrönt. In einem seiner Youtube-Videos hat er sich Günter Grass’ „Fundsachen für Nichtleser“ von 1997 vorgenommen. Grass erscheint als Spielfigur mit großer Pfeife und erklärt seine „Aquadichte“. Er bekennt, dass er nicht Autofahren kann und „Fischesser von Geburt“ sei, „alles aus der baltischen Pfütze“. Wichtige Erkenntnis: „Das Glück ist eine Fundsache.“

Quelle: Screenshot, Video: Grass-Haus

Ulrich Wickert hat früher die „Tagesthemen“ moderiert. Jetzt sitzt er wieder vor der Kamera, hält ein Buch Günter Grass’ von seinem Vater Erwin in der Hand. Der war Botschafter der Bundesrepublik in Peking und verdankt Grass zwei Leberwürste aus Wewelsfleth. Dort in Peking hat Ulrich Wickert den Schriftsteller auch kennengelernt, woraus sich eine „lange Freundschaft“ entwickelte. „Und die Leberwurst“, sagt er, „haben wir zusammen aufgegessen.“

Quelle: Screenshot, Video: Grass-Haus

In „Beim Häuten der Zwiebel“ räumte Günter Grass ein, Mitglied der Waffen-SS gewesen zu sein.

Quelle: Screenshot, Video: Grass-Haus