Menü
Anmelden
Mehr Bilder Lauenburgischer Kreistag: Neubeginn vor 75 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 24.10.2021

Lauenburgischer Kreistag: Neubeginn vor 75 Jahren

4-6 9 Bilder

Wilhelm Gülich wurde am 7. Juni 1895 in Sachsenberg (Westfalen) geboren. Nach dem Abitur 1919 studierte er Nationalökonomie, Rechtswissenschaften und Geografie in Marburg, Wien und Kiel, wo er 1924 zum Doktor in politischen Wissenschaften promoviert wurde. Im selben Jahr wurde er Direktor der Bibliothek des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, die er zur führenden Fach- und Forschungsbibliothek der Wirtschaftswissenschaften ausbaute. 1945 trat er in die SPD ein. Am 25. Oktober 1946 wurde er von der Mehrheit des ersten gewählten Kreistages nach dem Zweiten Weltkrieg zum Landrat gewählt. Dieses Amt hielt er bis August 1948 inne. Vom 29. August 1949 bis zum 5. September 1950 war er Finanzminister von Schleswig-Holstein, 1949 zog er zunächst als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Herzogtum Lauenburg und danach stets über die Landesliste Schleswig-Holstein für die SPD in den Bundestag ein, dem er bis zu seinem Tod (15. April 1960 in Pyrmont) angehörte.

Quelle: Gelehrtenverzeichnis CAU Kiel

Fritz Vagt wurde geboren am 8. Juni 1882 in Kasseburg, wo er auch am 16. Mai 1963 starb. Der Landwirt engagierte sich stark in der Freiwilligen Feuerwehr Kasseburg. Bereits am 4. Mai 1919 wurde er zum Kreistagsabgeordneten gewählt, bis 1933 im Kreistag. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er erneut vom 25. Oktober 1946 bis 29. Mai 1951 Mitglied des Kreistages. Zunächst als stellvertretender Landrat, von 1948 bis 1950 als Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg. Er erhielt am 9. Oktober 1954 die Kreisplakette für besondere Dienste um die Kommunalpolitik des Kreises.

Quelle: Kreisarchiv/hfr

Das Alte Kreishaus am Marktplatz mitten auf der Insel in Ratzeburg wurde in den Jahren 1726 bis 1728 von dem lübschen Baumeister Joseph-Wilhelm Petrini gebaut. Von jeher hat es als „Behördenhaus“ gedient, wenn auch im Laufe der Jahre für unterschiedliche Institutionen. Dazu zählten nach und nach die Regierungskanzlei, das Kreisgericht und ab 1882 die Verwaltung des Kreises Herzogtum Lauenburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg saß in diesem Gebäude die Kreisverwaltung zusammen mit dem Landrat und dem Kreisdirektor. Kurz nach der Kapitulation wurde es zwischenzeitlich durch das britische Militär besetzt. Der historische Sitzungssaal wurde für die Sitzungen der Ausschüsse, wie den Kreisausschuss genutzt, Kreistagssitzungen fanden in den Sälen der Gastwirtschaften, wie z. B. dem Hotel Bismarck statt. Der überwiegende Teil der heutigen Kreisverwaltung zog 1982 in das neu errichtete Gebäude in der Barlachstraße in Ratzeburg. Seitdem wurden die hiesigen Räume unterschiedlich genutzt, zur Zeit sind neben dem Kreisarchiv die Kreismusikschule, einige Bereiche der Kreisverwaltung und der Kreispräsident untergebracht. Das Auto links im Bild trägt noch das Nummernschild BS (Britische Zone Schleswig Holstein), das bis 1956 gültig war. Erst danach gab es das PKW-Kennzeichen RZ.

Quelle: Kreisarchiv/hfr
4-6 9 Bilder