Menü
Anmelden
Mehr Bilder In Wangels entsteht blütenbuntes „Stiftungsland“ für Amphibien, Vögel und Insekten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 24.03.2021

In Wangels entsteht blütenbuntes „Stiftungsland“ für Amphibien, Vögel und Insekten

Ein Blick in die blütenbunte Zukunft des neuen „Stiftungslandes“ in Wasbuck: Noch präsentiert sich die aufwendig umgestylte Umgebung als lehmige Einöde. Aber schon bald soll dort eine Wildblumenwiese entstehen, die auch Insekten aus der Umgebung anlockt.

Quelle: Andreas Oelker

Soll bald auch in größerer Zahl in Wasbuck trillern: Als auch hierzulande immer rarer werdender Bodenbrüter ist die Feldlerche, eigentlich eine der volkstümlichsten Singvogelarten in Deutschland, eine Zielart im neuen „Stiftungland“ in der Gemeinde Wangels. Die Feldlerche wurde 1998 und 2019 in Deutschland zum „Vogel des Jahres“ gekürt.

Quelle: Nabu/dpa

Auch sie soll in Wasbuck künftig ein attraktives Zuhause finden: Die Goldammer (lateinischer Name: Emberiza citrinella, hier ein lautstarkes Männchen bei der Revierabgrenzung) war bereits 1999 „Vogel des Jahres“ in Deutschland.

Quelle: LN-Archiv/Wolfgang Buchhorn