Menü
Anmelden
Mehr Bilder So sah der Warnstreik des Nahverkehrs am Donnerstag aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 16.01.2020

So sah der Warnstreik des Nahverkehrs am Donnerstag aus

„Wir haben keine Informationen bekommen, das ist ärgerlich“, sagt Ronny Schäfer aus Ribnitz. Seine Tochter Lucy geht auf die Freie Schule Prerow und wartete umsonst auf den Schulbus. Stattdessen gibt es Frühstück bei Bäcker Junge in Ribnitz.

Quelle: Robert Niemeyer

René Ruchholz hat einen Stand auf dem Wochenmarkt am Doberaner Platz in Rostock. Die Kundschaft, die sonst per Bahn anreist, bleibt bisher aus. Schädigend fürs Geschäft sei das aber nicht.

Quelle: Katharina Ahlers

Auch Max Loheit aus Schwaan ist vom Warnstreik betroffen. „Bis zum Rostocker Hauptbahnhof bin ich noch gekommen“, sagt der 21-Jährige. „Jetzt wollte ich eigentlich mit der Straßenbahn weiter zum Doberaner Platz, da in der Nähe ist meine Berufsschule.“ Der Schüler überlegt nun, wie er weiterkommt.

Quelle: Katharina Ahlers