Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kitas müssen Impfmuffel künftig beim Gesundheitsamt melden
Nachrichten Brennpunkte Kitas müssen Impfmuffel künftig beim Gesundheitsamt melden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 26.05.2017
Ein Kinderarzt gibt einem Kind eine Masernimpfung. Quelle: Patrick Seeger
Berlin

Die Bundesregierung will konsequenter gegen Eltern vorgehen, die sich einer Impfberatung verweigern. Das geht aus dem Entwurf eines Gesetzes hervor, das am 1. Juni im Bundestag beschlossen werden soll.

Demnach müssen Kitas jene Eltern, die bei der Anmeldung keinen Nachweis der Beratung vorlegen können, künftig beim Gesundheitsamt melden. Über die geplante Neuregelung hatte zunächst die „Bild“-Zeitung berichtet. „Damit erhalten die Gesundheitsämter die nötige Handhabe, auf die Eltern zuzugehen und sie zur Beratung zu laden“, hieß es am Freitag aus dem Gesundheitsministerium.

Die Kitas konnten bislang selbst entscheiden, ob sie Eltern beim Gesundheitsamt melden, die keine Impfberatung belegen können. Eine Impfpflicht, wie sie gerade in Italien eingeführt wurde, hatte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zuletzt ausgeschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Pfleger wurde bei der Attacke schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit einem Hubschrauber nach dem 35-Jährigen und prüft mögliche Kontaktadressen des Mannes.

26.05.2017

Nach einem Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld sind am Morgen die Terminals A und B geräumt worden. Zuvor hatte nach Angaben der Bundespolizei der Imbiss vor dem Flughafen gebrannt.

26.05.2017

Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland spricht sich laut einer Umfrage für mehr Spielstraßen aus.

26.05.2017