Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Nachrichten Brennpunkte Möglicherweise bewaffnet: Gefangener flieht aus Psychiatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 26.05.2017
Der Mann war aus der geschlossenen Abteilung der Klinik in Bedburg-Hau geflohen. Quelle: Oliver Berg
Bedburg-Hau

Nach einem Angriff auf das Pflegepersonal ist einem Strafgefangenen die Flucht aus einer Psychiatrie am Niederrhein gelungen. Der 35-Jährige sei möglicherweise mit einem selbstgebauten, messerartigen Gegenstand bewaffnet, teilte die Polizei Kleve mit.

„Die Klinik beschreibt ihn als unberechenbar und gefährlich“, sagte ein Sprecher. Zeugen sollen den Flüchtigen nicht ansprechen, sondern den Notruf wählen.

Der Mann war am Donnerstagabend aus der geschlossenen Abteilung der Klinik in Bedburg-Hau geflohen. Den Angaben zufolge bedrohten und attackierten mehrere Insassen das Pflegepersonal. Dem 35-Jährigen sei es danach gelungen, in den Hof zu kommen, über eine drei bis vier Meter hohe Mauer mit Stacheldraht zu klettern und zu fliehen. „Der Mann ist sehr sportlich“, sagte der Polizeisprecher. Ein weiterer Gefangener habe es nicht über die Mauer geschafft und sei festgenommen worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld sind am Morgen die Terminals A und B geräumt worden. Zuvor hatte nach Angaben der Bundespolizei der Imbiss vor dem Flughafen gebrannt.

26.05.2017

Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland spricht sich laut einer Umfrage für mehr Spielstraßen aus.

26.05.2017

Der Attentäter von Manchester muss Helfer gehabt haben, ein Netzwerk. Das bestätigen die jüngsten Festnahmen in Großbritannien und Libyen. War Salman Abedi nur ausführende Kraft?

26.05.2017