Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Moskauer Stadtverwaltung: Oktoberfest ist „antirussisch“
Nachrichten Brennpunkte Moskauer Stadtverwaltung: Oktoberfest ist „antirussisch“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 14.05.2015
Trachtenkleidung und Bier sind nach Ansicht von Moskaus Stadtverwaltung «antirussisch». Quelle: Frank Leonhardt
Moskau

Die Verwaltung der russischen Hauptstadt Moskau hat einer ausschweifenden Bierparty nach dem Vorbild des Oktoberfestes in München eine Absage erteilt. Eine solche Veranstaltung mit großen Zelten, Trachtenkleidung und Gerstensaft vom Fass sei „antirussisch“.

„Für die Deutschen ist das Oktoberfest eine historische Realität, aber in Russland gibt es eine solche Tradition nicht“, sagte Behördensprecher Alexej Nemerjuk der Agentur Interfax.

Nemerjuks Aussagen stehen im Widerspruch zum allgemeinen Trend in Russland. Bier wird in der Heimat des Wodkas seit Jahren immer beliebter. Der Gesundheitsbehörde zufolge stieg der jährliche Pro-Kopf-Konsum seit dem Jahr 2000 von 36 Liter auf mehr als 70 Liter.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Umsturzversuch des Militärs im zentralafrikanischen Burundi fordert die EU die politischen Kräfte auf, die Prinzipien des Friedensvertrages von Arusha einzuhalten.

14.05.2015

Ein jahrelanger Streit um das Budget der US-Bahngesellschaft Amtrak war möglicherweise mit Schuld am schweren Zugunglück mit sieben Toten und mehr als 200 Verletzten in Philadelphia.

14.05.2015

Der CDU-Verbraucherschutzpolitiker Heribert Hirte verlangt eine bundesweite Regelung zur Erstattung von Elternbeiträgen während laufender Kita-Streiks.

14.05.2015