Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte SPD-Politiker stellt sich gegen Wowereit
Nachrichten Brennpunkte SPD-Politiker stellt sich gegen Wowereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 08.01.2013
Berlin

Die Berliner SPD müsse jetzt entscheiden, wie es mit ihm weitergehe, sagte der Brandenburger Danckert der „Rheinischen Post“ (Dienstag). „Notfalls muss der SPD-Landesvorsitzende Jan Stöss das Amt übernehmen.“

Am Sonntagabend war bekanntgeworden, dass auch der zuletzt genannte Eröffnungstermin nicht gehalten werden kann. Wowereit trat daraufhin als Flughafen-Aufsichtsratschef zurück und übergibt den Posten an Brandenburgs Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD).

Im Berliner Abgeordnetenhaus will die Grünen-Fraktion einen Misstrauensantrag gegen Wowereit einbringen. Seine Koalition aus SPD und CDU stärkt ihm allerdings den Rücken. „Ob die Nibelungentreue zu Klaus Wowereit für die Berliner SPD so förderlich ist, bezweifle ich“, sagte Danckert.

Im ZDF-„Morgenmagazin“ sagte Danckert zudem, Flughafenchef Rainer Schwarz müsse nach den neuesten Entwicklungen gehen. „Dass Schwarz jetzt abgelöst wird, ist unabweislich, das muss sein.“

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sieht für ihren Parteifreund Klaus Wowereit „keinerlei Grund“, nach dem Aufsichtsratsvorsitz beim Berliner Großflughafen auch sein Amt als Regierender Bürgermeister niederzulegen.

08.01.2013

Der Vorsitzende des Flughafen-Untersuchungsausschusses im Berliner Abgeordnetenhaus, Martin Delius hat sich gegen Brandenburgs Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD) als neuen Flughafen-Aufsichtsratschef ausgesprochen.

08.01.2013

Im Hafen von Lübeck-Travemünde hat die Verschiffung von „Patriot“-Flugabwehrraketen der Bundeswehr für ihren Einsatz in der Türkei begonnen. Die gecharterte dänische Fähre „Suecia Seaways“ soll rund 300 Fahrzeuge und 130 Container mit militärischer Ausrüstung in die Türkei bringen.

08.01.2013