Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Unicef-Experte in Manila: Etwa 4,7 Millionen Betroffene
Nachrichten Brennpunkte Unicef-Experte in Manila: Etwa 4,7 Millionen Betroffene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 18.11.2013
Die Überlebenden haben Angst vor Infektionen. Foto: Francis R. Malasig
Manila

Der Leiter der Unicef-Gesundheitsprogramme auf den Philippinen rechnet mit mindestens viereinhalb Millionen Taifun-Betroffenen auf den Philippinen.

„Wir gehen jetzt davon aus, dass sicher 4,7 Millionen Menschen betroffen sind. Davon sind 1,7 Millionen Kinder“, sagte der aus Österreich stammende Arzt Willibald Zeck am Montag in Manila der Nachrichtenagentur dpa.

„Und wir gehen davon aus, dass die Zahlen weiter ansteigen werden.“ Die Lage sei logistisch sehr schwierig. „Man muss sich vorstellen, dass ganze Dörfer und ganze Städte im Küstenbereich dem Erdboden gleichgemacht sind.“ Viele Gebiete mit betroffener Bevölkerung seien noch unerschlossen. Endgültige Zahlen anzugeben, werde noch länger schwierig bleiben.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen sind internationale Hilfen für die Überlebenden angelaufen. Auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) kümmert sich mit Hochdruck um die Opfer.

18.11.2013

Ein elektrischer Rasierapparat soll den Tod zweier Kinder in Kassel verursacht haben. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Unglück aus.

12.11.2013

Großbritannien hat nach den Fortschritten bei dem Atomgesprächen mit dem Iran seine eingefrorenen diplomatischen Beziehungen zu Teheran wieder intensiviert.

12.11.2013