Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Digital Google und Facebook zahlen Strafe wegen mangelnder Transparenz
Nachrichten Digital Google und Facebook zahlen Strafe wegen mangelnder Transparenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 19.12.2018
Staatsanwalt Bob Ferguson sagte, dass Google 217.000 Dollar und Facebook 238.000 Dollar bezahlen werden. Quelle: Elaine Thompson/AP
Seattle

Google und Facebook müssen im US-Staat Washington wegen Verstößen gegen das Gesetz zur Wahlkampffinanzierung eine Geldstrafe von 455.000 Dollar (400.000 Euro) zahlen. Generalstaatsanwalt Bob Ferguson erklärte am Dienstag, davon entfielen auf Google 217.000 Dollar und auf Facebook 238.000 Dollar. In zwei Klagen aus dem Juni wurde beiden Unternehmen vorgeworfen, Regeln zur Transparenz bei politischen Anzeigen missachtet zu haben.

Die Staatsanwaltschaft führte an, die Unternehmen hätten nicht wie gesetzlich vorgegeben detaillierte Auszeichnungen darüber geführt, wer für die politischen Anzeigen auf ihren Plattformen bezahle. Facebook-Sprecherin Beth Gautier sagte, man sei froh, die Angelegenheit geklärt zu haben. Google konnte für eine Stellungnahme nicht erreicht werden. Kurz nach der Einreichung der Klagen im Juni erklärte der Konzern, er werde in Washington vorläufig keine politischen Anzeigen mehr entgegennehmen.

Von RND/AP

Erneut hat sich Donald Trump mit einem großen Internetkonzern angelegt. Diesmal kritisierte der Präsident Twitter. Der Dienst habe es viel schwieriger gemacht, seinem Account zu folgen – dabei hat Trump Millionen neue Follower gewonnen.

19.12.2018

Auch Senioren nutzen im Alltag ganz selbstverständlich Smartphones. Mit diesen fünf Apps verwandelt sich das Smartphone in eine hilfreiche Unterstützung.

18.12.2018

Überzogene Kosten für die Handy-Reparatur oder eine Waschmaschine, die wieder streikt, sobald der Handwerker weg ist: Im Internet tummeln sich viele Dienstleister, deren Fähigkeit und Ehrlichkeit angezweifelt werden darf. Doch wie erkennt man schwarze Schafe?

18.12.2018