Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Digital Polizei Hessen nutzt den Messenger HePolChat
Nachrichten Digital Polizei Hessen nutzt den Messenger HePolChat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 05.07.2018
Der hessische Innenminister Peter Beuth (ganz rechts) und das Team vom Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung. Quelle: Heinekingmedia
Anzeige
Wiesbaden

Die Polizei in Hesse nutzt zukünftig den Messenger HePolChat für die interne Kommunikation. Die 18.000 Angestellten der Polizei Hessen sollen über den Messenger zum Beispiel Fotos, Einsatzbilder oder auch Videonachrichten miteinander teilen können. Der Messenger wurde dem hessischen Innenminister Peter Beuth am Donnerstag vom Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung (PTLV) vorgestellt.

Den Betrieb des Messengers übernimmt die hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD), Landesdienstleister für IT des Landes Hessen. Die Technologie stammt von Heinekingmedia aus Hannover, das zur Madsack Mediengruppe gehört, in der auch diese Zeitung erscheint.

Anzeige

Basistechnologie wird von Polizei Niedersachsen genutzt

Noch in diesem Jahr soll HePolChat allen Dienstellen landesweit zur Verfügung stehen. Wichtig war der Polizei Hessen, dass der Messenger sowohl datenschutzkonform und sicher ist, als auch auf verschiedenen Endgeräten läuft.

Mit dem Messenger könnten „zum Beispiel Fotos von vermissten Personen sofort an alle Anwender geschickt werden oder im Gegenzug Bilder von Einsatzorten an die Dienststelle übermittelt werden“, sagte Beuth. Die Basistechnologie staschat wird unter anderem bei der Polizei Niedersachsen eingesetzt.

Von RND