Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Digital WhatsApp-Werbung: So könnte der Messenger ab 2020 aussehen
Nachrichten Digital WhatsApp-Werbung: So könnte der Messenger ab 2020 aussehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 23.05.2019
Auf der Leinwand beim „Facebook Marketing Summit 2019“ deutlich zu erkennen: bildschirmfüllende Werbung auf WhatsApp Stories. Quelle: Twitter/Olivier Ponteville
Anzeige
Rotterdam

Ursprünglich war der Start der In-App-Werbung bereits für dieses Jahr vorgesehen. Doch auf dem „Facebook Marketing Summit 2019“ (FSM19) wurde der Starttermin auf 2020 verschoben. Werbung auf WhatsApp? Das hatten sich die Gründer der Messenger-App gewiss anders vorgestellt. Mitgründer Jan Koum zitierte 2012 in seinem Blogbeitrag „Warum wir keine Anzeigen verkaufen“ sogar die Figur des Tyler Durden (Brad Pitt) aus dem Film „Fight Club“: „Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen Jobs, die wir hassen, kaufen Scheiße, die wir nicht brauchen.“

Doch 2014 kaufte Facebook das Unternehmen – und Jan Koum verließ WhatsApp 2018. Kaum war er weg, kündigte Facebook an, Whatsapp perspektivisch für Werbung öffnen zu wollen. Auf dem FSM19 in Rotterdam zeigte der Social-Media-Riese nun die geplanten Werbeplätze in Whatsapp. Sie sollen auf den Status-Bereich beschränkt bleiben. Der Status-Bereich bei WhatsApp entspricht dem Story-Bereich bei Facebook und Instagram. Da kann man zum Beispiel Kurztexte und Bilder vom Tage posten, die nach 24 Stunden gelöscht werden.

Anzeige

Schirmfüllende Status-Ads ab 2020

Das erste Werbeformat bei Whatsapp heißt Status-Ads. Das sind bildschirmfüllende Anzeigen, die zwischen den einzelnen Statuseinträgen erscheinen. Diese sogenannten Vertical Ads gibt es bereits in der Story-Funktion von Instagram und Facebook. Die klassischen Chats hingegen sollen bis auf weiteres werbefrei bleiben, so dass der Faktor Werbung normalen WhatsApp-Nutzern womöglich gar nicht auffallen wird.

Allerdings wird die Zahl der konventionellen Nutzer, die ausschließlich die Chat-Funktion gebrauchen, perspektivisch wohl abnehmen. Laut Facebook nutzt bereits eine halbe Milliarde Menschen die Story-Funktionen. Die Platzierung der Anzeigen hat der Konzern also mit Bedacht gewählt.

Lesen Sie auch:
Auf diesen Smartphones ist der Messenger bald nicht mehr nutzbar

Von RND/dk