Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Digital Whatsapp: Schwere Sicherheitslücke betrifft Android-Nutzer
Nachrichten Digital Whatsapp: Schwere Sicherheitslücke betrifft Android-Nutzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 07.10.2019
Eine Sicherheitslücke in Whatsapp machte Nutzer von Android-Smartphones angreifbar.
Hannover

Das harmlose Öffnen von GIFs, kleinen animierten Grafiken, in Whatsapp kann böse Folgen haben. Zumindest für Nutzer von Android-Handys. Wie der Hacker-Blog „The Hacker News“ berichtet, soll in der App in den letzten drei Monaten eine schwerwiegende Sicherheitslücke geklafft haben. Dadurch hätten Hacker über Schadsoftware, die in den GIFs steckte, Fernzugriff auf Android-Geräte bekommen können. So waren Millionen Smartphone-Nutzer potenziell Opfer von geklauten Daten und Chat-Nachrichten.

Whatsapp-Bildergalerie als Einfallstor verwendet

Entdeckt wurde die Sicherheitslücke in der vom Messenger genutzten „Android GIF Drawable“-Bibliothek von einem vietnamesischen Sicherheitsforscher. Hacker hätten so über manipulierte GIFs (Graphics Interchange Format) Fernzugriff auf die Geräte erlangen und so Kamera- und Mikrodaten sowie Chatnachrichten auslesen können.

Lesen Sie hier: Whatsapp per Fingerabdruck sperren: So gelingt es auch bei Android

Dafür müssten die Angreifer eine schädliche GIF über einen beliebigen Onlinekommunikationskanal an einen bestimmten Android-Nutzer schicken. Öffnet dieser die Bildergalerie in Whatsapp, aktiviert sich die auf dem GIF befindliche Schadsoftware und Hacker bekommen Zugriff aufs Smartphone. Ob oder bei wie vielen Nutzer ein solcher Hack tatsächlich vorgefallen ist, ist unklar. Apple-Nutzer sollen von der Sicherheitslücke nicht betroffen gewesen sein.

Update soll Sicherheitslücke schließen

Whatsapp reagierte mit einem Update, das Nutzern seit September über den Google Playstore zur Verfügung gestellt wird. Das Problem habe laut „The Hacker News“ Whatsapp 2.19.230 und ältere Versionen betroffen, die auf Android 8.1 oder Android 9 ausgeführt wurden. Geräte mit älteren Android-Versionen seien nicht gefährdet gewesen. Auf ihnen habe das Problem hingegen dazu führen können, dass die App abstürzte.

Auch interessant: Whatsapp-Nachrichten löschen sich bald von selbst

Android-Nutzern empfiehlt „The Hacker News“ lieber sicherzugehen und das neueste Update mit der Versionsnummer 2.19.244 auf ihrem Smartphone zu installieren.

Lesen Sie auch: Whatsapp beendet Support für ältere Smartphones

Von Patrick Fam/RND

Die Niederländische Vereinigung für Bürgermeister bringt die App “De BurgemeestersApp” auf den Markt. Mit der App können die Bürgermeister ihr Wissen und ihr Können per Smartphone verbessern. Ein Thema etwa ist: Was muss man tun bei einer Krise?

07.10.2019

Komischer Fleck am Arm? Seltsames Gefühl im Bauch? Googeln Sie bloß nicht. Wer im Netz Auskunft zu Krankheitssymptomen sucht, fühlt sich nach zwei Minuten dem Tode nah. So wie Imre Grimm in Folge 37 seiner RND-Kolumne.

06.10.2019

Attacken aus dem Cyberspace sind längst zu einem Milliarden-Geschäft geworden. Die Angreifer gehen dabei immer raffinierter und aggressiver vor. Ihr Ziel sind längst nicht mehr nur klassische Computer.

06.10.2019