Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Digital Youtube-Rekord für Rapper Mero: Mehr als vier Millionen Klicks an einem Tag
Nachrichten Digital Youtube-Rekord für Rapper Mero: Mehr als vier Millionen Klicks an einem Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 11.03.2019
Der deutsche Newcomer Mero hat mit seinem neuen Musikvideo zum Song "Wolke 10" einen Youtube-Rekord geknackt. Quelle: Youtube
Rüsselsheim

Das hat bislang noch kein anderer deutscher Hip-Hop-Act geschafft: Der 18-jährige Rapper Mero generierte mit seinem Musikvideo zur neuen Single „Wolke 10“ innerhalb von 24 Stunden mehr als 4,4 Millionen Youtube-Klicks.

Im Song rappt er von einer Romanze mit einer schönen Frau und einem gemeinsamen Ausflug zur „Wolke 10“. Warum das Video in einer Schneelandschaft spielt und warum ein V8-Geländewagen darin von ein paar Schlittenhunden gezogen werden muss – das geht aus dem Songtext nicht hervor.

Meros Album „YA HERO YA MERO“ erscheint am 15. März

Mero heißt eigentlich Enes Meral und stammt aus Rüsselsheim. Er erlangte durch Rap-Videos auf Instagram erste Bekanntheit. Mit seinen ersten beiden Singles „Baller los“ und „Hobby Hobby“ erreichte er jeweils Platz eins der deutschen Single-Charts. Das am 7. März veröffentlichte Video zu „Wolke 10“ hat auf Youtube mittlerweile fast 9 Millionen Klicks.

Von Jörn Zahlmann/RND

Der Gesamtumsatz der deutschen Musikindustrie stagniert, dafür jubeln Streaming-Anbieter wie Spotify. Sie haben die CD im vergangenen Jahr als erfolgreichsten Umsatzbringer überholt. Auch der Vinyl-Hype scheint verflogen. Das zeigt der Jahresbericht des Bundesverbandes Musikindustrie.

11.03.2019

Videos im 15-Sekunden-Fomat: Die App TikTok ist chaotisch, albern – und bei Teenagern unheimlich beliebt. Jetzt muss sie in den USA ein Mindestalter einführen.

11.03.2019

Wer gerne im Internet einkauft, muss noch in diesem Jahr mit neuen Kontrollen auf Amazon, Zalando und Co. rechnen. Die EU will damit für mehr Sicherheit beim Bezahlen sorgen. Die Onlinehändler sind von der neuen EU-Richtlinie nicht begeistert.

11.03.2019