Menü
Anmelden
Nachrichten Wussten Sie ...?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 16.10.2019

Wussten Sie ...?

... dass Fernsehköche keine Erfindung der vergangenen Jahre sind? In der DDR begeisterte Kurt Drummer seine Zuschauer. In seiner Sendung „Der Fernsehkoch empfiehlt“ kochte er von 1958 bis 1983 alles, was nach der Versorgungslage möglich war. Nach der Wende erzählte er, dass er dazu verpflichtet war, die Zutaten für seine Rezepte selbst zu besorgen. Bei der Fußball-WM 1974 in West-Deutschland war er für die Verpflegung der DDR-Kicker zuständig. Im Westen hingegen trat kein ausgebildeter Koch im Fernsehen auf, sondern der Schauspieler Clemens Wilmenrod.

Quelle: imago images / Future Image

... dass Tennis in der DDR verpönt war? Bei dem damaligen Präsidenten des Deutschen Turn- und Sportbundes (DTSB), Manfred Ewald, galt Tennis als Bonzensport. Dadurch blieb dem DDR-Rekordmeister Thomas Emmrich eine internationale Karriere verwehrt. Wie gut er war, zeigt, dass er in der DDR 48-maliger Meister war und den ehemaligen Weltranglistenersten Ivan Lendl zweimal bei osteuropäischen Vergleichen schlagen konnte. Emmrichs Sohn Martin konnte einen anderen Weg einschlagen: Er wurde 2001 Tennisprofi und war vor allem im Doppel erfolgreich.

Quelle: imago images/ZUMA Press

... dass es mindestens 327 Mauertote gab? Nach Recherchen des Forschungsverbunds SED-Staat an der Freien Universität Berlin wurden Menschen im Alter zwischen sechs Monaten und 81 Jahren an der knapp 1400 Kilometer langen deutsch-deutschen Grenze getötet. Die Opfer wurden unter anderem von Minen und Selbstschussanlagen getötet oder ertranken. Es wurden aber auch hingerichtete DDR-Grenzsoldaten und Suizide nach Festnahmen mitgezählt. Die Dunkelziffer liegt laut den Forschern allerdings viel höher. Möglich seien bis zu 1500 Mauertote.

Quelle: imago/SMID