Menü
Anmelden
Nachrichten Wussten Sie ...?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 16.10.2019

Wussten Sie ...?

... dass der letzte Trabant am 30. April 1991 vom Band lief? Zwischen 1957 und 1991 wurden insgesamt 3 096 099 Fahrzeuge der Baureihe produziert. Kurz nach der friedlichen Revolution verlor die „Rennpappe“ an Image, da viele Ex-DDR-Bürger nun einen Wagen aus westlicher Produktion fahren wollten. Trotzdem waren 1993 noch rund 900 000 Trabants gemeldet. 2017 waren es noch fast 35 000 Stück. Benannt wurde das Auto nach der sowjetischen Raumfahrt. Trabant heißt wie Sputnik – der erste künstliche Erdsatellit auf einer Umlaufbahn – Begleiter.

Quelle: Getty Images

... dass die DDR ein wahres Leseland war? Dort wurden zwar weniger Titel als in der Bundesrepublik produziert, es gab also weniger Auswahl. Aber dafür wurden mehr Exemplare pro Kopf der Bevölkerung gedruckt. Eine besondere Stellung hatte die Belletristik. die laut dem Verleger Christoph Links in den Achtzigerjahren rund 35 Prozent der Buchproduktion ausmachten (in der BRD waren es 18 Prozent). In den Haushalten gab es rund 180 Bücher pro Familie. Viele Romane transportierten auf geschickte Weise Kritik am System, eine Kunst war daher das Lesen zwischen den Zeilen.

Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp

... dass die Hymne der DDR seit Anfang der Siebzigerjahre immer häufiger ohne Text zu hören war? In der Hymne „Auferstanden aus Ruinen“ hieß es unter anderem: „Lass uns dir zum Guten dienen, Deutschland, einig Vaterland“. Doch genau dieser Begriff „einig Vaterland“ war das Problem – und nicht mehr gewünscht. Offiziell wurde die DDR-Hymne ein letztes Mal am 2. Oktober 1990 im Radio gespielt, sie erklang aber auch versehentlich noch einmal bei einem Staatsbesuch des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog 1995 in Brasilien.

Quelle: ---/dpa