Menü
Anmelden
Nachrichten Wussten Sie ...?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 16.10.2019

Wussten Sie ...?

... dass das letzte Todesopfer des Kalten Krieges aus Weimar kam? Bei seinem Fluchtversuch über die österreichisch-ungarische Grenze wird der 36-jährige Kurt-Werner Schulz von einem ungarischen Grenzsoldaten – offenkundig aus Versehen – erschossen. Schulz war mit seiner Lebensgefährtin und ihrem sechsjährigen Sohn beim Fluchtversuch von zwei Grenzsoldaten gestellt worden. Bei einem Handgemenge löste sich der Schuss dann versehentlich aus der Maschinenpistole eines der beiden Soldaten. Schulz’ Lebensgefährtin und der Sohn durften später über die grüne Grenze ausreisen.

Quelle: imago/Future Image

... dass die Jugendsendung „Elf99“ die jungen DDR-Bürger eigentlich für den Staat begeistern sollte? Die Sendung, die nach der Postleitzahl von Berlin-Adlershof benannt wird und am 1. September 1989 startet, soll die Überlegenheit des Sozialismus demonstrieren – allerdings in westlichem Gewand. Sogar lange verbotene Musik darf gespielt werden. Doch mit den Protesten im Land wird auch das Jugendmagazin mutiger, Oppositionelle kommen zu Wort. Unvergessen bis heute sind die Reportagen aus dem SED-Villenviertel Wandlitz und vom Sturm auf das Ministerium der Stasi.

Quelle: Klaus Franke/dpa-Zentralbild/dpa

... dass der Fußballbundesligist 1. FC Köln im Sommer 1989 mit einer besonderen Aktion Herz zeigte? Der Klub gewährte allen Ostdeutschen, die im Großraum Köln Wohnung oder Arbeit gefunden hatten, freien Eintritt. Sie erhielten eine kostenlose Stehplatzdauerkarte bis zum Saisonende. „Der Verein will damit zur Integration der neuen Mitbürger beitragen“, sagte Geschäftsführer Wolfgang Schänzler. Es lohnte sich: Der FC wurde in der Saison 1989/90 Zweiter hinter Bayern München. Bester Torschütze in der Saison wurde Falko Götz (Bild), der 1983 aus der DDR geflohen war.

Quelle: imago images/Eduard Bopp