Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Von Null auf 100 mit Alexander Knappe
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Von Null auf 100 mit Alexander Knappe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 07.10.2019
Lange hielt es sie nicht auf den Sitzen – Alexander Knappe hatte schnell einen engen Draht zu den Besuchern. Quelle: Foto: Agentur 54°
Lübeck

Einen Lübecker Konzertbesucher holt nichts so schnell aus seinem Sessel, wenn er oder sie erst einmal sitzt. Schließlich hat man dafür bezahlt. Es sei denn, Sänger Alexander Knappe kommt. Dann wird jegliche Bestuhlung zur Nebensache. So war es gerade im Konzertsaal in der Lübecker Musik- und Kongresshalle (MuK). Dort machte der gebürtige Gubener mit der ausdrucksstarken Reibeisenstimme Station auf seiner „Musik an. Welt aus. Orchestertour 2019“ und sorgte bei den rund 1000 Zuhörern für Begeisterungsstürme.

Er fegte die Fans förmlich von den Sitzen

Auch wenn es ein paar Lieder brauchte, bis die Technik den Ton im Griff hatte und der Sound auch am Rand sauber rüberkam. Egal. Die Energie und volltönende Stimme des Alexander Knappe, der durch die Vox-Show „X Factor“ bekannt geworden ist, fegte seine meist weiblichen Fans förmlich von den Sitzen.

Orchester war dabei tatsächlich wörtlich gemeint. Denn zu seiner vierköpfigen Band hatte Knappe das Sinfonieorchester Europa mit auf der Bühne. Das untermalte die Popsongs des 34-jährigen Sängers perfekt und sorgten mit den Streichern für einen Sound, der gerade in den leisen Passagen für Gänsehaut sorgte und die schmale Klippe zwischen Schlager und Pop gut umschiffte.

„Mein Name ist Alexander Knappe. Ich bin 34. Single. Und ich hab mich die ganze Tour schon auf den Auftritt in Lübeck gefreut“, sagte er locker zur Begrüßung. Schon bei den ersten Tönen von „Frei“ hielt es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen. Auch Knappe, leger in rot-schwarzem Karohemd und grauer Jogginghose („Meine Oma hat gesagt, wenn ich mit Orchester auf Tour gehe, muss ich ordentlich aussehen“) hielt es selten an einer Stelle aus. Mal flitzte oder tanzte er über die Bühne, mal tauchte er ab ins Publikum und durchquerte singend den Konzertsaal. Im Gepäck hatte Alexander Knappe die Lieder aus seinen Alben „Zweimal bis Unendlich“, „Die Zweite“ oder „Ohne Chaos keine Lieder“. In ihnen singt er schnörkellos und ehrlich über die Liebe und über Brüche, die das Leben so mit sich bringen. Mit „Herz in der Post“, „Sing mich nach Hause“ oder auch der neuen Single „Paradies“ spielte er eine Mischung, die gut ankam. Emotional auf und vor der Bühne wurde es dann bei „Du“. Das Lied, das Knappe gemeinsam mit seinem Vater geschrieben hat, behandelt die Trennung seiner Eltern, die ihn immer noch bewegt und nicht nur für Tränen im Publikum sorgte.

Doch damit nicht genug, denn neben dem Orchester hatte Alexander Knappe, der lange Zeit in Eutin Fußball spielte und dem Norden sehr verbunden ist, auch noch Gastmusiker eingeladen. So teilten sich erst Sänger und Gitarrist der Bad Oldesloer Band Jeden Tag Silvester, dann Youtuber Joel Brandenstein und schließlich der Gospelchor Young Spirits die Bühne mit ihm. Dabei sorgte besonders das Duett zu „Bis meine Welt die Augen schließt“ mit Joel Brandenstein für Gänsehaut.

„Ich hatte so Angst, dass keiner kommt“

Knapp zwei Stunden und zwei Zugaben später endete der Abend, bei dem Knappe und die perfekt aufeinander eingestimmten Orchester- und Bandmitglieder dem Publikum ein Feuerwerk an Liedern und emotionalen Momenten beschert hatten. „Ich hatte so Angst, dass keiner kommt“, offenbart er kurz vor Schluss. Denn bei seinem letzten Konzert in der Hansestadt spielte Knappe nach eigenen Angaben vor 40 Leuten. „Und 39 davon standen auf der Gästeliste“, witzelte er.

Mehr über Alexander Knappe lesen Sie hier

Von Majka Gerke

Nach zwölf Jahren gastiert der US-Superstar am 13. Oktober wieder einmal in Hamburg. Es gibt noch Karten.

07.10.2019

Als „Nedderdütsche Speeldeel to Lübeck“ wurde die Bühne im Herbst 1919 ins Leben gerufen, wir erinnern an die erfolgreiche Geschichte der Niederdeutschen Bühne Lübeck.

07.10.2019

Abfallwirtschaft und Kultur – wie passt das zusammen? Kulturwerft-Betreiber Thilo Gollan erzählt im Interview mit den LN, wie er Acts wie Foreigner oder Fünf Sterne Deluxe nach Lübeck holt.

07.10.2019