Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden „Ein tolles regionales Podium“, sagt Mona Kossak
Nachrichten Kultur Kultur im Norden „Ein tolles regionales Podium“, sagt Mona Kossak
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 04.03.2017
Mona Kossak (55), geboren und aufgewachsen in Lübeck, lebt jetzt in Gronenberg (Scharbeutz). Sie ist Sängerin („Mona und die Falschen 50er“), Bandleaderin, Verlegerin und Autorin. Im eigenen Schulbuchverlag „nierentisch24“ veröffentlicht sie auch eigene Musicals. Quelle: Foto: Ulf-Kersten Neelsen
Lübeck

Mich begeistert die Stadt Lübeck mit ihrem unverwechselbaren Charme. Einen Teil meiner Kindheit verbrachte ich in Herrenwyk an der Trave. Die unmittelbare Nähe zum Wasser hat mich geprägt: Dadurch habe ich ein großes Faible für alles Maritime entwickelt. Vor einigen Jahren habe ich mir deshalb ein Boot zugelegt. Die Ruhe und Entspannung auf dem Wasser ist ein wunderbarer Ausgleich zu den vielen Musikveranstaltungen, bei denen ich als Sängerin mit meinen Bands unterwegs bin.

Musikalisch startete ich als 13-Jährige meine ersten Versuche als Countrysängerin, inzwischen bewege ich mich in den unterschiedlichsten Genres: Jazz, Popmusik, Rock, Soul . . . Mit meiner Band „Mona und die Falschen 50er“ kann ich meine Begeisterung für die 50er Jahre musikalisch ausleben:

Schlager und Rock’n’Roll aus einer Ära mit extrem hohem Kultfaktor! Daneben gibt es bei mir aber auch noch ganz andere Stilrichtungen: „MonaLisas Concept“ ist ein klassisches Jazzquartett – das Programm ist aber eher ein chilliges Cross-Over von Pop, Swing und Smooth-Jazz. Unvergessen die Zeit rund um die Jahrtausendwende, als der (damals noch unbekannte) Sänger Roger Cicero zu meiner Swing-

Band „Manhattan Skyline“ gehörte.

Neben dem historischen und durch viel Wasser geprägtem Ambiente begeistert mich vor allem die Musikszene in Lübeck mit ihren Kneipen und Clubs mit Live-Programm. Denn: Singer-Songwriter und unbekannte Bands brauchen unbedingt ein regionales Podium.

Immer wieder bin ich auch begeistert, wie es das Lübecker Theater schafft, bekannte Werke aus neuen kulturellen Blickwinkeln zu präsentieren. Ich hoffe, dass ich Zeit finden werde, die aktuelle Opernproduktion „Reise nach Reims“ erleben zu dürfen.

Neben der Live-Musik betreibe ich einen eigenen Schulbuchverlag: nierentisch24. Veröffentlicht werden bei uns Bücher und CDs rund um Musikunterricht und Schulmusicals. Mein nächster Auftritt in Lübeck: Sonnabend, 1. April, im Schuppen 9. Wir sind dort bereits zum 5. Mal mit Mona’s Party als Benefizkünstler dabei. Der Club Ambassador veranstaltet dort eine Spenden-Gala. Durch dieses Engagement können immer wieder verschiedene soziale, kulturelle und inklusive Projekte unterstützt werden. Großartig, dass es in Lübeck solche Clubs gibt.

LN

Das Haus des Nobelpreisträgers in Los Angeles ist ab September ein Ort der Debatte.

04.03.2017

Der Satiriker und Autor Dietmar Wischmeyer hat heute 60. Geburtstag – Altersmilde will sich bei ihm nicht einstellen.

04.03.2017

Zum 150. Geburtstag Emil Noldes werden Meisterwerke des Malers gezeigt – Im Jubiläumsjahr soll auch die die Rolle des Künstlers im Nationalsozialismus weiter erhellt werden.

04.03.2017