Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Eine Rampe für die Rockstars
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Eine Rampe für die Rockstars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 24.05.2018
Immer schön cool bleiben: Die vier Schweden der Garagenrockband „Royal Republic“ sind die Headlinder des Stereopark Festivals 2018. Quelle: Fotos: Stereopark

Zum ersten Mal wurde die Stereopark-Bühne im vergangenen Jahr zur Startrampe für Nachwuchstalente. Thies Reinck und Felix Wohlstein von der Musikagentur Besttones waren 2017 mit einer Neuauflage des Festivals in der Kulturwerft Gollan an den Start gegangen. Die neue Location und das um internationale Acts erweiterte Konzept passten perfekt zusammen. Die Stereopark-Bühne will das Publikum aber auch weiterhin auf vielversprechende Newcomer aus der Region aufmerksam machen – und für die ist die „Wild Card“ eine einmalige Gelegenheit.

On Stage

In der Gollan Kulturwerft, Einsiedelstraße 6, in Lübeck steigt auf zwei Bühnen das Stereopark Festival am Sonnabend, 1. September ab 15 Uhr.

Tickets für 35 Euro (zzgl. Gebühren) bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei ticketmaster.de, luebeck-ticket.de sowie in den LN-Geschäftsstellen.

40 Musiker und Bands aus der ganzen Region hatten sich 2017 für einen Platz im Festival-Line-up beworben, das auch in diesem Jahr wieder mit tollen Bands aufwartet: Mit frischem, unkompliziertem Garagenrock sind die vier Schweden von „Royal Republic“ seit 2010 europaweit auf der Überholspur. Festivalerfahren mit gut 600 Konzerten in mehr als 15 Ländern sind auch die Deutschpunk-Rocker von „Montreal“. Mit einem Mix aus Rap, Rock und Reaggae mischen „Le Fly“ mit ihrer St. Pauli Tanzmusik den Norden auf. In Lübeck sind sie längst keine Unbekannten mehr, ebensowenig wie der stimmgewaltige und partyfreudige „Lübecker Kneipenchor“. Die Band „Antiheld“ hat bereits im letzten Jahr mit ihrem „Straßenköterpop“

das Publikum erobert; nun sind die fünf Stuttgarter Musiker wieder dabei.

Als Newcomer stehen diesmal auch die Lübecker „Gravy Flukes“ im Line-up des Festivals. 2017 hatten sich die vier jungen Musiker, die als Schulband im Johanneum gestartet waren, um die „Wild Card“ beworben. Sie überzeugten mit frischem Brit-Pop und standen neben dem damaligen Sieger, der Lübecker Alternative Rockband „Oh Fyo“, in der Endauswahl.

Wer diesmal die Stereopark-Bühne entern will, bewirbt sich bis zum 17. Juni bei den Lübecker Nachrichten: mit kurzer Präsentation , einigen Demo-Stücken oder YouTube-Videos und Kontakt-Infos per Mail an joerg.mikolajewski@ln- luebeck.de. Die vier Kandidaten in der Endauswahl werden zu einem Auftritt im LN-Medienzelt auf der Travemünder Woche eingeladen.

LN

Hamburg. Fünf Hamburger Stadtkirchen zeigen in den nächsten zwei Monaten zeitgenössische Kunst von Joseph Beuys bis Ai Weiwei. Unter dem Titel „Hinsehen. Reinhören“ sind bis zum 22. Juli Werke von 23 Künstlerinnen und Künstler aus Europa, Asien und Afrika zu sehen.

24.05.2018

Lübeck. „Have Mercy!“ ist am Dienstag kommender Woche (29. Mai) ein Abend im Lübecker „liveCV“ in der Großen Petersgrube 11 überschrieben, der sich dem Saxofonisten ...

24.05.2018

Lübeck. Die Theaterwelt trifft sich an der Trave: Vom 7. bis 9. Juni tagt der Deutsche Bühnenverein im Theater Lübeck. Etwa 250 Intendanten, Kulturpolitiker und Verwaltungsdirektoren beraten dann in internen Gremiensitzungen und Fortbildungen. Zuletzt war Lübeck 1961 Tagungsort der Intendanten.

24.05.2018