Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Grammys: Taylor Swift — wer sonst?
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Grammys: Taylor Swift — wer sonst?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 07.12.2015
Los Angeles

Was geht eigentlich gerade nicht ohne Taylor Swift? Bei den Grammys wenig: Sieben Mal ist sie nominiert. Kendrick Lamar bringt es sogar auf elf Nennungen. Der Rapper Lamar wurde gestern in Los Angeles für überragende elf der wichtigsten Musikpreise der Welt nominiert. Swift, die am Sonntag 26 Jahre alt wird, und der zwei Monate jüngere The Weeknd brachten es auf sieben Nennungen. Auch Deutsche sind nominiert, fast ausschließlich aber in der klassischen Musik. Der in Frankfurt geborene Hans Zimmer könnte bei der Verleihung im Februar allerdings einen Grammy für die Filmmusik von „Interstellar“ gewinnen.

Lamar ist mit „To Pimp a Butterfly“ zum Beispiel beim „Album des Jahres“ und mit „Alright“ in den Kategorien „Best Rap-Song“ und „Rap-Performance“ dabei. „Alright“ kann auch das beste Musikvideo werden. Auch wenn Swift vier Nominierungen weniger hat, ist sie in den Königskategorien dabei. Sie kann sowohl den Preis für den Song des Jahres („Blank Space“) als auch für das Album des Jahres („1989“) und die Aufnahme des Jahres (wieder „Blank Space“) gewinnen. Beim Video des Jahres und der „Best Pop Solo Performance“ ist sie ebenfalls dabei.

LN

Geteiltes Echo bei Premiere von „Schiff der Träume“ im Hamburger Schauspielhaus.

07.12.2015

Früher gab es Harald Schmidt, heute gibt es Jan Böhmermann. Sogar die „New York Times“ hat ihn jetzt porträtiert.

07.12.2015

Wertvolles historisches Tric-Trac an Dresden übergeben.

05.12.2015