Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Internationale Kunst auf Gut Wittmoldt
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Internationale Kunst auf Gut Wittmoldt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 22.05.2019
Bernhard G. Lehmann vor seinen Skulpturen auf Gut Wittmoldt. Ab 26. Mai bereichern seine Künstler-Freunde die Ausstellung am Plöner See. Quelle: Petra Haase
Anzeige
Wittmoldt

Zum Geburtstag lädt man liebe Freunde ein. Zwar wird Bernhard G. Lehmann erst am 12. Juli 75 Jahre alt, doch mit seinen Künstler-Freunden macht er sich bereits am kommenden Sonntag ein schönes Geschenk: die erste Sommerausstellung auf Gut Wittmoldt. Auf dem idyllischen und traditionsreichen Gelände der Familie von Bülow am Kleinen Plöner See sind bereits seit sechs Jahren seine prägnanten Skulpturen zu sehen, nun versammelt er unter dem Motto „Letter to my friends“ künstlerische Weggefährten im und am Gutshaus.

Schwingende und klingende Objekte als Markenzeichen

Bernhard G. Lehmann, 1944 in Bad Suderode geboren, studierte in Berlin und kam 1980 in den Norden, wo er viele Jahre in Jevenstedt sein Atelier hatte. Seitdem ist er auf zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen vertreten. Mit seinen schwingenden und klingenden Objekten hat sich der Künstler, der mittlerweile in Rendsburg, Berlin und Spanien lebt, weit über Schleswig-Holstein hinaus einen Namen gemacht. Lange, dünne Edelstahlstäbe auf Metall oder Stein, die bei Wind oder leichten Berührungen Geräusche erzeugen, gehören zu seinen Markenzeichen. Zahlreiche Werke finden sich im öffentlichen Raum, etwa in Kiel, auf Schloss Gottorf, in Spanien oder in China. Neben der Bildhauerei hat Lehmann sich erfolgreich als Grafiker, Maler und Fotograf betätigt – neuere Arbeiten von ihm sind ab Sonntag zu sehen.

Anzeige

Chinesische Textilkünstler zu Gast

Künstler, die ihn auf seinem Weg begleitet und inspiriert haben, hat Lehmann zur Sommerausstellung eingeladen. Als „Special Guest“ begrüßt er den chinesischen Textil-Künstler Lin Lecheng, der die Ausstellung „Fiber Art from Lausanne To Beijing“ zu einer der wichtigsten internationalen Kunstausstellungen geführt hat – dort wird Gewebe, in allen Formen verarbeitet, gezeigt. Lin Lechengs Arbeiten finden sich in internationalen Sammlungen. Im vergangenen Jahr war Lehmann mit eigenen Arbeiten Gast auf der „Fiber Art“: Sein Bild „Wir teilen das Brot mit dem Regen“ wurde von der bekanntesten Stickerin Chinas, Lian Gxuefang, bearbeitet. Sie ist mit einigen ihrer Werke in Sammlungen wie der Tate/London vertreten – und jetzt auf Gut Wittmoldt.

Künstlerfreunde stellen in Wittmoldt aus

Josep Vallribera ist ein bekannter katalanischer Künstler, seine Bilder und Skulpturen sind in europäischen privaten und öffentlichen Sammlungen zu sehen, vor zwei Jahren stellte er bereits auf Gut Wittmoldt aus. Lehmann kennt ihn seit 1981 über die Galerie Jevenstedt, damals entwickelte sich eine intensive Künstlerfreundschaft mit einigen gemeinsamen Ausstellungen.

Ebenfalls über die Galerie Jevenstedt entstand die Freundschaft zum Fotografen Peter Rathmann, der sich fotografisch mit Lehmanns Skulpturen auseinandergesetzt hat. Weitere Künstler der Ausstellung sind die Berliner Malerin Sabine Linse, Meisterschülerin bei Rebecca Horn, und der Fotograf Holger Rüdel, ehemaliger Leiter des Stadtmuseums Schleswig.

Auch die musikalischen Gäste sind gute Bekannte: Ninon Gloger und Olaf Koep. Sie werden unter anderem Stücke von Hans Werner Henze spielen, dem Lehmann persönlich begegnete, einige seiner Arbeiten nehmen Bezug auf Henzes Kompositionen. Die Einführung in die Ausstellung hält die Kieler Kunsthistorikerin Bärbel Manitz.

Die Vernissage findet am Sonntag, 26. Mai, von 12 bis 16 Uhr statt, die Ausstellung ist bis zum 25. August zu sehen. Der Seeweg ist ganzjährig geöffnet, das Gutshaus von 11 – 17 Uhr nach telefonischer Anmeldung (0151-4656 4999) und an Tagen der offenen Ateliers. Eintritt frei.

Petra Haase

22.05.2019
Kultur im Norden Film von Peter Sempel - Jonathan Meese im KoKi
22.05.2019