Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Jazz Baltica bleibt bis 2023 in Timmendorf
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Jazz Baltica bleibt bis 2023 in Timmendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 23.07.2018
„Es wird gut“: Christian Kuhnt (SHMF-Intendant), Nils Landgren (künstlerischer Leiter Jazz Baltica), Robert Wagner (Bürgermeister Timmendorfer Strand), Joachim Nitz (Tourismuschef Timmendorfer Strand, unten v. l.) Oben: Jens Boddin (Leiter Finanzen SHMF). Quelle: Foto: Lutz Roessler
Anzeige
Lübeck

75 000 Euro jährlich zahlt die Gemeinde an das Festival. Bezogen auf den Gesamtetat dieses Jahres von 737 000 Euro wäre das etwa ein Zehntel. Aber das Geld sei „gut investiert“, sagte Tourismuschef Joachim Nitz. Die Wirtschaft im Ort profitiere, und auch für das Image Timmendorfs sei Jazz Baltica von großem Wert. Die Gemeindevertretung habe den Vertrag denn auch problemlos abgesegnet.

Vor sechs Jahren war das Festival mit dem neuen künstlerischen Leiter Nils Landgren von Schloss Salzau nach Niendorf aufs Gelände der Evers Werft gezogen. Als die Räume nicht mehr zur Verfügung standen, musste für die 28. Auflage in diesem Jahr eine Alternative her. Gefunden wurde sie in Timmendorf, wo die Hauptbühne im Saal des Maritim Seehotels steht und es drumherum noch einige andere Spielorte gibt.

Anzeige

17000 Besucher wurden Ende Juni bei dem längst renommierten Festival gezählt, 3000 mehr als im Jahr zuvor (bei allerdings auch zehn zusätzlichen Konzerten). Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals, zu dem Jazz Baltica seit 2002 gehört, lobte denn auch die Arbeit am neuen Standort. Die Akustik im Saal sei besser als in der alten Schiffshalle, durch mehr als 20 kostenlose Konzerte in diesem Jahr habe man mehr Besucher interessieren können. Dennoch sei auch eine Rückkehr etwa in den Niendorfer Hafen vorstellbar: „Wir wollen nichts ausschließen.“

Nils Landgren sprach mit Blick auf den Vertrag von einem „Geschenk. Dass wir jetzt in Timmendorf bleiben können, das ist der Hammer“. In den vergangenen Jahren habe man stets einen neuen Besucherrekord vermelden können. Ob das so weitergehe, wisse man nicht. Man habe aber vier Tage, und die wolle man so dicht wie möglich bespielen. Dabei gehe es nicht um die größten Namen, „sondern interessant müssen sie sein“.

2019 findet Jazz Baltica vom 20. bis 23. Juni statt. Vom Programm verriet Landgren noch nichts, nur so viel: „Es wird gut.“ int

LN

Anzeige